Liebenzeller Mission

Hoffnungscamp in Bad Liebenzell

„Der beste Sommer meines Leben“

Mit einem abwech­slungsre­ichen Fam­i­li­en­nach­mit­tag endete das „Hoff­nungscamp 2020“ am 30. August. Zwei Wochen begeis­terte ein sech­sköp­figes, inter­na­tionales Mitar­beit­erteam Kinder und Jugendliche von geflüchteten Fam­i­lien. Bei zehn ver­schiedene Nation­al­itäten herrschte Leben in der Bude. Neben Spie­len, Basteln und Sport hörten die Besuch­er jeden Tag eine Hoff­nungs­geschichte aus der Bibel. „Das ist der beste Som­mer meines Lebens“, …

„Der beste Som­mer meines Leben“ Weit­er­lesen »

Tabea und Martin Auch

Martin Auch als Missionsdirektor verabschiedet

BAD LIEBENZELL. Nach 17 Jahren als Mis­sions­di­rek­tor wurde Mar­tin Auch am 13. Sep­tem­ber aus seinem Amt ver­ab­schiedet. Ursprünglich war die Ver­ab­schiedung im Rah­men des Herb­st­mis­sions­festes mit Tausenden von Besuch­ern geplant. Durch die Coro­­na-bed­ingte Absage der Ver­anstal­tung fand die Feier mit ein­er hand­ver­lese­nen Gästeschar statt. Als Nach­fol­ger von Mar­tin Auch wird David Jarsetz zukün­ftig für die …

Mar­tin Auch als Mis­sions­di­rek­tor ver­ab­schiedet Weit­er­lesen »

Familie Müller Missionare Malawi

Kleines Missionsfest-Format in Bad Liebenzell

An eini­gen Orten wird es am Son­ntag neben dem Online-Her­b­st­mis­­sion­s­fest ein kleines Vor-Ort-For­­mat geben. Natür­lich alles unter Beach­tung der Coro­­na-Hygiene-Vor­­gaben. Auf dem Mis­sions­berg in Bad Lieben­zell find­et um 10 Uhr ein Gottes­di­enst bei den Zelt­gara­gen statt. Mit dabei sind Sarah und Tobias Müller aus Malawi. Die Predigt wird Mar­tin Auch hal­ten. Par­al­lel dazu wird es …

Kleines Mis­sions­fest-For­mat in Bad Lieben­zell Weit­er­lesen »

Herbstmissionsfest am 13. September als Online-Format

Bad Lieben­zell. Auch das Herb­st­mis­sions­fest der Lieben­zeller Mis­sion find­et in diesem Jahr online statt. Am Son­ntag, 13. Sep­tem­ber kön­nen Inter­essierte ab 9 Uhr im Inter­net unter www.liebenzell.org/hmf an einem Gottes­di­enst mit weltweit­em Hor­i­zont teil­nehmen. Die Predigt wird zum let­zten Mal Mar­tin Auch hal­ten. Er gibt den Stab als Mis­sions­di­rek­tor an seinen Nach­fol­ger David Jarsetz weit­er. …

Herb­st­mis­sions­fest am 13. Sep­tem­ber als Online-For­mat Weit­er­lesen »

Klaus-Dieter und Ulrike Mauer

Für immer Evangelist

37 Jahre lang war Klaus-Dieter Mauer als Evan­ge­list der Lieben­zeller Mis­sion unter­wegs, predigte bei Hun­derten Zelt­mis­sion­sein­sätzen, unzäh­li­gen Freizeit­en, evan­ge­lis­tis­chen Aktio­nen oder Jugend­wochen. Tausende hörten aus seinem Mund von Jesus. Erst in der Ewigkeit wer­den wir ermessen kön­nen, wie viele Men­schen auch durch seinen Ein­satz zu Jesus gefun­den haben. Klaus-Dieter war und ist ein „Voll­blute­van­ge­list“. Motiviert …

Für immer Evan­ge­list Weit­er­lesen »

impact Gruppenfoto

Den eigenen Horizont erweitern

Ger­ade sind 60 junge Leute auf dem Mis­sions­berg, die mit unserem Kurzein­satzpro­gramm „impact“ ins Aus­land gehen wer­den. Dieses Jahr ist haben wir das Grup­pen­bild im „Coro­­na-Style“ gemacht. Einige Ein­sätze gehen je nach Coro­­na-Sit­u­a­­tion in den einzel­nen Län­dern weltweit erst in ein paar Monat­en los. Wir sind dankbar, dass unser Vor­bere­itungssem­i­nar stat­tfind­en kann. Dieses Jahr mit …

Den eige­nen Hor­i­zont erweit­ern Weit­er­lesen »

Ich bin ein Fremder gewesen

Buchempfehlung: „Ich bin ein Fremder gewesen“

Immer noch fliehen viele Men­schen – vor allem jün­gere – nach Europa. Die Gründe für die Flucht sind sehr unter­schiedlich. Mehrere Werke der Würt­tem­ber­gis­chen Arbeits­ge­mein­schaft für Welt­mis­sion (WAW) sind mit ihren ein­heimis­chen Part­nern in der Heimat der Geflüchteten im Ein­satz, um den Men­schen dort ein Leben in Würde zu ermöglichen. Unter Fed­er­führung der Würt­tem­ber­gis­chen Lan­deskirche …

Buchempfehlung: „Ich bin ein Fremder gewe­sen“ Weit­er­lesen »

Reisen sind wieder möglich

„Reisen sind wieder sehr gut und sicher möglich!“

Die Coro­­na-Pan­demie hat auch zur Absage von sämtlichen geplanten Freizeit­en der Lieben­zeller Mis­sion Freizeit­en und Reisen GmbH geführt. Doch nun sind Reisen und Freizeit­en wieder sehr gut möglich, so Geschäfts­führer Thomas Trom­mer im Inter­view mit Claudius Schillinger. Thomas, wie viele Freizeit­en sind bei euch aus­ge­fall­en? Wir mussten seit Mitte März 96 Freizeit­en für dieses Jahr …

„Reisen sind wieder sehr gut und sich­er möglich!“ Weit­er­lesen »

Interkulturelles Bibellesen

Flüchtlinge sehnen sich nach Heilung durch Jesus

GRIECHENLAND. Die Mut­ter und einen Brud­er durch eine Bombe ver­loren, beim Bom­barde­ment der Schule um das Leben ger­an­nt, mit­bekom­men, wie die Tal­iban Müt­ter und Babys in Kranken­häusern ermor­den, in ständi­ger Angst auf der Flucht sein – all das haben drei Geschwis­ter aus Afghanistan erlebt, die zwei Impactler der Lieben­zeller Mis­sion im Flüchtlingslager Moria auf der …

Flüchtlinge sehnen sich nach Heilung durch Jesus Weit­er­lesen »

Marco Anhorn bei seiner Benefizaktion

Über 7.000 Euro mit 30 Jahre altem Rennrad für die Missionsarbeit in Bangladesch erradelt

BAD LIEBENZELL. Ein Stu­dent der Interkul­turellen The­ol­o­gis­chen Akademie (ITA) in Bad Lieben­zell, der bis vor sechs Wochen über­haupt nicht Fahrrad gefahren ist, erfährt von der Spenden­sam­me­lak­tion „Coro­na Ride“, bei der Fahrrad­fahrer in drei Tagen 1.000 Kilo­me­ter fahren – und entschließt sich, eine Tage­se­tappe von 270 Kilo­me­ter mitz­u­fahren. Zehn Euro pro Kilo­me­ter, also ins­ge­samt 2.700 Euro, …

Über 7.000 Euro mit 30 Jahre altem Ren­nrad für die Mis­sion­sar­beit in Banglade­sch erradelt Weit­er­lesen »

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite