bewegen & bewähren

bewegen und bewähren

Wir eröffnen dir ein weites Lernfeld

Die SLG fördert eine ganze Rei­he „bewe­gen­der” Prax­is- und Schu­lungsange­bote. Hochw­er­tige Sem­i­nare, mis­sion­ar­ische Ein­sätze und viele Möglichkeit­en, eigene Kom­pe­ten­zen zu ver­tiefen oder neue zu erwer­ben. Sie dienen dazu das Gel­ernte in der Prax­is umzuset­zen und sich in ihr zu bewähren. Hier ein Überblick.

Ob Halle, Berlin oder ein­mal um den Globus, die gemein­samen Ein­satz- und Besuchsfahrten/Reisen „SLGeh on Tour“ bieten die Möglichkeiten, …

  • Gemeinde ken­nen zu ler­nen und zu unterstützen
  • dich mis­sion­ar­isch zu engagieren
  • Bil­dung und Reflex­ion zu erfahren
  • geistliche Gemein­schaft zu erleben.

Dabei beschäftigst du dich mit the­ol­o­gis­chen The­men, lernst mis­sion­ar­ische, kirch­liche, sozialar­bei­t­er­ische und päd­a­gogis­che Pro­jek­te ken­nen, wirst selb­st mis­sion­ar­isch und mis­sion­al aktiv, nimmst Gemein­den in ihren Kon­tex­ten wahr – und lernst Men­schen und Organ­i­sa­tio­nen ken­nen, die auch außer­cur­ric­u­lare „Bewe­gun­gen“ z. B. aus Poli­tik und Wirtschaft vorstellen.

Sicher­lich hast du bere­its die eine oder andere Erfahrung in der Mitar­beit gemacht – ob in der gemeindlichen Kinder‑, Jungschar‑, Teen- oder Jugend­kreis­ar­beit oder in der Arbeit mit jun­gen Erwach­se­nen. Während deines Studi­ums hast du die Möglichkeit, diese Erfahrun­gen zu reflek­tieren bzw. deine eige­nen „method­isch-didak­tis­chen“ Kom­pe­ten­zen zu „pro­fes­sion­al­isieren“. Erfahrene Coach­es besuchen dich ein bis zweimal pro Semes­ter vor Ort und besprechen mit dir, wie du deine Andacht­en und Bibelar­beit­en inter­es­san­ter gestal­ten, deine Spiele gekon­nter abstim­men und deine Rolle im Mitar­beit­erteam vor Ort find­en kannst. Dabei ist es ihnen wichtig, bei deinen Gaben und Voraus­set­zun­gen anzuknüpfen und dich gezielt im Hin­blick auf deine Inter­essen zu fördern.

Der zweite Jahrgang der IHL Studieren­den ist stu­di­en­gangüber­greifend für einen Jungschartag, der jedes Jahr am Faschings­di­en­stag auf dem Mis­sions­berg stat­tfind­et, ver­ant­wortlich. Ziel ist, dass die beteiligten Studieren­den ler­nen, Prozesse, Dynamiken und Schwierigkeit­en zu meis­tern, die ein solch­es Großpro­jekt mit sich bringt (päd­a­gogis­che Pro­jek­tar­beit). Die Prax­is­dozen­ten ste­hen während des ganzen Pro­jek­ts für Fra­gen zur Ver­fü­gung und begleit­en reflek­tierend die einzel­nen Prozesse.

Studierende des ETH-Stu­di­en­gangs brin­gen sich im Haupt­studi­um mit Predigt­di­en­sten in umliegen­den Gemein­den ein, um Praxis­er­fahrung zu sam­meln. Studierende aus den Stu­di­engän­gen TPI und TSA kön­nen dieses Ange­bot eben­so wahrnehmen. Die Prax­is-Coach­es begleit­en dich zum Predigt­di­enst und bieten dir ein anschließen­des Feed­back-Gespräch an.

Mis­sion­ar­ische Ein­sätze gehören zum Pro­gramm der SLG. Wie du deine eige­nen Gren­zen über­wind­est und Men­schen mit Gottes Liebe begeg­nest, bleibt dir und dein­er Kreativ­ität über­lassen. Nach dem Ein­satz wirst du mit einem der Prax­is­coach­es unter päd­a­gogis­chen, homiletis­chen und mis­si­ol­o­gis­chen Gesicht­spunk­ten die Aktion besprechen.

Der Bere­ich Mis­sion der LM ermöglicht Studieren­den (i. d. R.) ab dem zweit­en Stu­di­en­jahr ein zwei bis vier­wöchiges Kurzprak­tikum in einem ihrer Ein­sat­zlän­der. Dort erleb­st du Mis­sion­sar­beit haut­nah mit und kannst neue oder weit­ere Erfahrun­gen in einem anderen kul­turellen Umfeld sammeln.

Nach dem Ein­satz wer­den die Erfahrun­gen gemein­sam reflek­tiert und aus­gew­ertet. Wenn du mit dem Gedanken spielst nach deinem Studi­um in einem Gemein­dekon­text zu arbeit­en, so kannst du von der Möglichkeit eines Gemein­dekurzprak­tikums prof­i­tieren. Die Ein­blicke vor Ort und direk­ten Gesprächen mit haup­tamtlichen Mitar­beit­ern in der Gemein­dear­beit wer­den das Berufs­feld konkretisieren.

Die Mitar­beit auf ein­er Freizeit der Freizeit­en & Reisen GmbH der Lieben­zeller Mis­sion kann dein­er Ferien­zeit einen enor­men Mehrw­ert ver­schaf­fen – ob mit jun­gen Erwach­se­nen oder Fam­i­lien auf ein­er Silvester‑, Sport‑, Bade- oder Besich­ti­gungsreise; ob als Leit­er eines Kids- oder Teen-Camps; ob als organ­isatorisch­er oder geistlich­er Leiter.

Bei den mehr als 200 Freizeit­en pro Jahr find­et sich bes­timmt etwas. Die Mitar­beit bei ein­er Som­mer- oder Win­ter­freizeit sorgt nicht nur für „schöne Ferien“, son­dern bietet dir die Chance

  • Gott und Men­schen zu dienen
  • Inhaltes des Studi­ums umzusetzen
  • gün­stig zu verreisen
  • deinen Erfahrung­shor­i­zont zu erweitern

Oft­mals sind Ehen, in denen ein Part­ner eine soziale, päd­a­gogis­che oder pas­torale Tätigkeit ausübt, beson­ders bedro­ht. Deshalb liegt der LM sehr viel daran Paare auf die Ehe sowie die gemein­same Beru­fung im In- oder Aus­land vorzu­bere­it­en. Deshalb gibt es das sog. „Ehekol­leg“.

In drei Schu­lungswoch­enen­den und einem Work­shop­tag wer­den mit kom­pe­ten­ten Fachvorträ­gen, Bibelar­beit­en, Gottes­di­en­sten sowie Aus­tausch- und Fragerun­den grund­sät­zliche Beziehungs- und Ehethe­men besprochen.

Zu den Ange­boten zählten in den ver­gan­genen Jahren u.a. der Gemein­de­grün­der-Hauskreis, Leit­er­schafts-Work­shops, Musik- und Band-Work­shops … u.v.a.m.

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite

X
X
X