bewegen & bewähren

bewegen und bewähren

Wir eröffnen dir ein weites Lernfeld

Die SLG för­dert eine gan­ze Rei­he „bewe­gen­der” Pra­xis- und Schu­lungs­an­ge­bo­te. Hoch­wer­ti­ge Semi­na­re, mis­sio­na­ri­sche Ein­sät­ze und vie­le Mög­lich­kei­ten, eige­ne Kom­pe­ten­zen zu ver­tie­fen oder neue zu erwer­ben. Sie die­nen dazu das Gelern­te in der Pra­xis umzu­set­zen und sich in ihr zu bewäh­ren. Hier ein Überblick.

Ob Hal­le, Ber­lin oder ein­mal um den Glo­bus, die gemein­sa­men Ein­satz- und Besuchsfahrten/Reisen „SLGeh on Tour“ bie­ten die Möglichkeiten, …

  • Gemein­de ken­nen zu ler­nen und zu unterstützen
  • dich mis­sio­na­risch zu engagieren
  • Bil­dung und Refle­xi­on zu erfahren
  • geist­li­che Gemein­schaft zu erleben.

Dabei beschäf­tigst du dich mit theo­lo­gi­schen The­men, lernst mis­sio­na­ri­sche, kirch­li­che, sozi­al­ar­bei­te­ri­sche und päd­ago­gi­sche Pro­jek­te ken­nen, wirst selbst mis­sio­na­risch und mis­sio­nal aktiv, nimmst Gemein­den in ihren Kon­tex­ten wahr – und lernst Men­schen und Orga­ni­sa­tio­nen ken­nen, die auch außer­cur­ri­cu­la­re „Bewe­gun­gen“ z. B. aus Poli­tik und Wirt­schaft vorstellen.

Sicher­lich hast du bereits die eine oder ande­re Erfah­rung in der Mit­ar­beit gemacht – ob in der gemeind­li­chen Kinder‑, Jungschar‑, Teen- oder Jugend­kreis­ar­beit oder in der Arbeit mit jun­gen Erwach­se­nen. Wäh­rend dei­nes Stu­di­ums hast du die Mög­lich­keit, die­se Erfah­run­gen zu reflek­tie­ren bzw. dei­ne eige­nen „metho­disch-didak­ti­schen“ Kom­pe­ten­zen zu „pro­fes­sio­na­li­sie­ren“. Erfah­re­ne Coa­ches besu­chen dich ein bis zwei­mal pro Semes­ter vor Ort und bespre­chen mit dir, wie du dei­ne Andach­ten und Bibel­ar­bei­ten inter­es­san­ter gestal­ten, dei­ne Spie­le gekonn­ter abstim­men und dei­ne Rol­le im Mit­ar­bei­ter­team vor Ort fin­den kannst. Dabei ist es ihnen wich­tig, bei dei­nen Gaben und Vor­aus­set­zun­gen anzu­knüp­fen und dich gezielt im Hin­blick auf dei­ne Inter­es­sen zu fördern.

Der zwei­te Jahr­gang der IHL Stu­die­ren­den ist stu­di­en­gang­über­grei­fend für einen Jung­schar­tag, der jedes Jahr am Faschings­diens­tag auf dem Mis­si­ons­berg statt­fin­det, ver­ant­wort­lich. Ziel ist, dass die betei­lig­ten Stu­die­ren­den ler­nen, Pro­zes­se, Dyna­mi­ken und Schwie­rig­kei­ten zu meis­tern, die ein sol­ches Groß­pro­jekt mit sich bringt (päd­ago­gi­sche Pro­jekt­ar­beit). Die Pra­xis­do­zen­ten ste­hen wäh­rend des gan­zen Pro­jekts für Fra­gen zur Ver­fü­gung und beglei­ten reflek­tie­rend die ein­zel­nen Prozesse.

Stu­die­ren­de des ETH-Stu­di­en­gangs brin­gen sich im Haupt­stu­di­um mit Pre­digt­diens­ten in umlie­gen­den Gemein­den ein, um Pra­xis­er­fah­rung zu sam­meln. Stu­die­ren­de aus den Stu­di­en­gän­gen TPI und TSA kön­nen die­ses Ange­bot eben­so wahr­neh­men. Die Pra­xis-Coa­ches beglei­ten dich zum Pre­digt­dienst und bie­ten dir ein anschlie­ßen­des Feed­back-Gespräch an.

Mis­sio­na­ri­sche Ein­sät­ze gehö­ren zum Pro­gramm der SLG. Wie du dei­ne eige­nen Gren­zen über­win­dest und Men­schen mit Got­tes Lie­be begeg­nest, bleibt dir und dei­ner Krea­ti­vi­tät über­las­sen. Nach dem Ein­satz wirst du mit einem der Pra­xis­coa­ches unter päd­ago­gi­schen, homi­le­ti­schen und mis­sio­lo­gi­schen Gesichts­punk­ten die Akti­on besprechen.

Der Bereich Mis­si­on der LM ermög­licht Stu­die­ren­den (i. d. R.) ab dem zwei­ten Stu­di­en­jahr ein zwei bis vier­wö­chi­ges Kurz­prak­ti­kum in einem ihrer Ein­satz­län­der. Dort erlebst du Mis­si­ons­ar­beit haut­nah mit und kannst neue oder wei­te­re Erfah­run­gen in einem ande­ren kul­tu­rel­len Umfeld sammeln.

Nach dem Ein­satz wer­den die Erfah­run­gen gemein­sam reflek­tiert und aus­ge­wer­tet. Wenn du mit dem Gedan­ken spielst nach dei­nem Stu­di­um in einem Gemein­de­kon­text zu arbei­ten, so kannst du von der Mög­lich­keit eines Gemein­de­kurz­prak­ti­kums pro­fi­tie­ren. Die Ein­bli­cke vor Ort und direk­ten Gesprä­chen mit haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­tern in der Gemein­de­ar­beit wer­den das Berufs­feld konkretisieren.

Die Mit­ar­beit auf einer Frei­zeit der Frei­zei­ten & Rei­sen GmbH der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on kann dei­ner Feri­en­zeit einen enor­men Mehr­wert ver­schaf­fen – ob mit jun­gen Erwach­se­nen oder Fami­li­en auf einer Silvester‑, Sport‑, Bade- oder Besich­ti­gungs­rei­se; ob als Lei­ter eines Kids- oder Teen-Camps; ob als orga­ni­sa­to­ri­scher oder geist­li­cher Leiter.

Bei den mehr als 200 Frei­zei­ten pro Jahr fin­det sich bestimmt etwas. Die Mit­ar­beit bei einer Som­mer- oder Win­ter­frei­zeit sorgt nicht nur für „schö­ne Feri­en“, son­dern bie­tet dir die Chance

  • Gott und Men­schen zu dienen
  • Inhal­tes des Stu­di­ums umzusetzen
  • güns­tig zu verreisen
  • dei­nen Erfah­rungs­ho­ri­zont zu erweitern

Oft­mals sind Ehen, in denen ein Part­ner eine sozia­le, päd­ago­gi­sche oder pas­to­ra­le Tätig­keit aus­übt, beson­ders bedroht. Des­halb liegt der LM sehr viel dar­an Paa­re auf die Ehe sowie die gemein­sa­me Beru­fung im In- oder Aus­land vor­zu­be­rei­ten. Des­halb gibt es das sog. „Ehe­kol­leg“.

In drei Schu­lungs­wo­chen­en­den und einem Work­sh­op­tag wer­den mit kom­pe­ten­ten Fach­vor­trä­gen, Bibel­ar­bei­ten, Got­tes­diens­ten sowie Aus­tausch- und Fra­ge­run­den grund­sätz­li­che Bezie­hungs- und Ehe­the­men besprochen.

Zu den Ange­bo­ten zähl­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren u.a. der Gemein­de­grün­der-Haus­kreis, Lei­t­er­schafts-Work­shops, Musik- und Band-Work­shops … u.v.a.m.

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite

X
X
X