Suvro in Bangladesch

Suvro – Hoffnung im Kinderdorf in Bangladesch

Wie ein Junge eine neue Heimat gefunden hat

Kampf ums Über­leben — Viele Men­schen kämpfen in Banglade­sch ums tägliche Über­leben. Beson­ders stark trifft es die Kinder. So wie Suvro. Seine Eltern müssen bei­de hart arbeit­en, um die Fam­i­lie zu ernähren. Aber Suvro hat eine Chance auf eine bessere Zukun­ft. Im Kinder­dorf in Khul­na hat er ein neues Zuhause gefun­den. Dort kann er zur Schule gehen, Fre­unde find­en und von Jesus Chris­tus hören. Men­schen wie Suvro sind der Antrieb für unsere Mis­sion­are weltweit.

Leben in Bangladesch – eine echte Herausforderung

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutzerk­lärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ohne dieses Puzzlestück würde was fehlen

Benedikt Tschauner ist Lieben­zeller Mis­sion­ar und arbeit­et am Kinder­dorf in Khul­na. Dort haben rund 65 Jun­gen ein Zuhause gefun­den. Suvro ken­nt er sehr gut. Wir haben Benedikt einige Fra­gen gestellt.

Suvro kommt aus sehr armen Ver­hält­nis­sen. Seine Eltern besitzen kein Land und kein eigenes Haus. Sein Vater ist Tagelöh­n­er und arbeit­et entwed­er als Fis­ch­er oder Fel­dar­beit­er, wenn er Arbeit bekommt. Weil sein Vater nicht genü­gend ver­di­ent und öfters krank ist, lebten sie als Fam­i­lie bei anderen auf der Veran­da. Es war nicht genü­gend Geld da, um die Schu­laus­bil­dung zu bezahlen. Die finanzielle Sit­u­a­tion ver­schlechterte sich, weil der Vater beim Glücksspiel weit­eres Geld ver­lor. Weil er die Schulden nicht mehr zurück­zahlen kon­nte, ver­ließen sie ihr Dorf, um in der Großs­tadt Dha­ka neu anfan­gen zu kön­nen. Suvros Eltern sind sehr dankbar, dass ihr Sohn im Kinder­dorf in ein­er sicheren, christlichen Umge­bung aufwach­sen und zur Schule gehen darf.

Suvro hat einen älteren Brud­er und eine Schwest­er. Sein älter­er Brud­er hat auch einen Platz im Kinder­dorf in Khul­na bekom­men. Weil seine Schwest­er nicht bei ihren Eltern wohnen kann, hat sie ein Onkel bei sich aufgenommen.

Suvro ist ein Kün­stler. Er ist treu, in dem was er tut und fein­füh­lig in Beziehun­gen. Seine schulis­chen Leis­tun­gen sind ganz gut.

Suvros größte Lei­den­schaft ist das Tanzen. Wann immer er die Möglichkeit dazu bekommt, nutzt er sie. Genau­so gerne betätigt er sich als Schaus­piel­er. In der täglichen Spielzeit spielt er gerne Fußball. Auch malt und bastelt er gerne.

Dass bei 160 Mil­lio­nen Men­schen in Banglade­sch und 65 Jungs, die direkt vom Pro­jekt prof­i­tieren, und ein Vielfach­es an indi­rek­ten Prof­i­teuren wir einen kleinen Beitrag zu der Entwick­lung von Banglade­sch beitra­gen, ist kaum zu bestre­it­en. Den­noch ist es ein wichtiges Puz­zlestück, das son­st fehlen würde. Bewusst wollen wir in junge Men­schen investieren, die ihr Leben vor sich haben. Sie vervielfachen die Auswirkun­gen in all ihren Beziehun­gen in Fam­i­lie, Ver­wandtschaft, am Arbeit­splatz oder in der Gemeinde. In junge Men­schen investieren anstatt sich von der Not läh­men zu lassen: Das wollen wir leben und alles in unser­er Macht Ste­hende tun, um Verän­derun­gen zu bewirken.

Die Möglichkeit­en sind vielfältig. Ein­er­seits kann man die zehnte Klasse abschließen und danach aufs Col­lege gehen und studieren. Ander­er­seits ist es für prak­tisch Begabte möglich, nach der acht­en Klasse in eine handw­erk­liche Rich­tung weit­erzuge­hen. Dabei begleit­en wir sie und sie kön­nen im handw­erk­lich-tech­nis­chen Bere­ich ver­schiedene Aus­bil­dun­gen machen. Ob sie später selb­st­ständig wer­den oder ein Angestell­tenver­hält­nis einge­hen, kön­nen sie selb­st entschei­den. Uns ist es wichtig, dass sie die Möglichkeit bekom­men, sich ihren Gaben entsprechend ent­fal­ten zu können.

Kinder aus dem Kinderdorf in Khulna machen Musik

Klick­en Sie auf den unteren But­ton, um den Inhalt von Sound­cloud zu laden.

Inhalt laden

Suvro ist ein kleiner

Er hat viele Begabun­gen. Zum Beispiel zeich­net Suvro sehr gerne und gut. Dieses Bild hat er zu Wei­h­nacht­en gemalt.
Suvro

Bangladesch und Deutschland im Vergleich

Banglade­sch
Deutsch­land
Lebenser­wartung
73 Jahre
81 Jahre
BIP pro Kopf (2017)
1.602 US$
44.550 US$
Rang Human Devel­op­ment Index (2017)
136
5
Kinder­sterblichkeit (bis 1 Jahr, 2017) 
32
3
Ärzte pro 100.000 Einwohner
39
413
Alpha­betisierungsrate
64 %
100 %
Men­schen pro km²
1.111
232
Bevölkerungswach­s­tum­srate
1,02 %
-0,17 %
Geburten­rate (pro 1.000 Einwohner)
18,8
8,6
Rang Demokratiein­dex
88
13
Urban­isierungs­grad
28 %
74 %
Export­güter
Tex­tilien, Fisch, Meeres­früchte, Jute, Leder
Autos, Maschi­nen, Werkzeuge, Elek­tron­ik, Kunststoff-Produkte

Freundschaft in der Not verwandelt Wüsten in Oasen.

Ben­galis­ches Sprichwort

Suvros Zuhause – das Kinderdorf in Khulna

Trotz offizieller Schulpflicht besuchen Mil­lio­nen von Kindern in Banglade­sch keine Schule. Häu­fig müssen die Kinder dann hart arbeit­en anstatt zur Schule gehen zu kön­nen. Eine unbeschw­erte Kind­heit haben nur wenige. Um ihnen zu helfen, gibt es das Kinder­rdorf in Khul­na.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutzerk­lärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Was ihr für einen der Geringsten meiner Brüder und Schwestern getan habt, das habt ihr für mich getan.

Matthäus 25,40

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite