Unsere Zeit in Ecuador hat begonnen!

Nun sind unse­re ers­ten drei Wochen des impact-Ein­sat­zes in Ecua­dor mit vie­len neu­en Erfah­run­gen vor­über. Vol­ler Freu­de schaue ich auf die Zeit zurück und möch­te euch ein paar Ein­drü­cke weitergeben.

Am Flug­ha­fen tra­fen wir uns vol­ler Eupho­rie und Span­nung auf das nächs­te Jahr. Da unser Flug nach Madrid eine Ver­spä­tung hat­te, ver­pass­ten wir unse­ren Anschluss­flug, doch das wur­de uns zum Segen. Wir konn­ten eine schö­ne Zeit zusam­men als Team ver­brin­gen und noch­mals neue Kraft sam­meln. Dafür sind wir Gott sehr dank­bar. Ange­kom­men in Ecua­dor, konn­ten wir in der ers­ten Zeit das Land, die Leu­te und die pracht­vol­le Natur ken­nen­ler­nen. Über­wäl­tigt von der Umge­bung, durf­ten wir stau­nend sehen, wie wun­der­voll und viel­fäl­tig Gott die Welt geschaf­fen hat.

»Dich, unse­ren Herrn und Gott, beten wir an. Du allein bist wür­dig, Ehre und Ruhm zu emp­fan­gen und für dei­ne Macht geprie­sen zu wer­den. Denn du hast alles erschaf­fen. Nach dei­nem Wil­len ent­stand die Welt und alles, was auf ihr lebt.« Offen­ba­rung 4,11 (HFA)

Die Ein­hei­mi­schen haben uns sehr herz­lich und offen auf­ge­nom­men und so schau­en wir gespannt auf unse­re ers­ten Minis­te­rios (Ein­sät­ze). Wir freu­en uns dar­auf, wie Gott unse­re Her­zen berührt und ver­än­dert und dass wir den Kin­dern und Jugend­li­chen Got­tes Lie­be wei­ter­ge­ben dürfen.

Jes­si­ca

Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite