Jugendliche treffen sich zum Beten – wieder digital

BAD LIEBENZELL. Wie im ver­gan­genen Jahr wird der „Youth Prayer Con­gress“ (YouPC) pan­demiebe­d­ingt auch in diesem Jahr über­wiegend dig­i­tal stat­tfind­en. Vom 18. bis 20. Feb­ru­ar find­en alle Inter­essierten mehrere Livestreams im Inter­net unter www.liebenzell.org/youpc. Wer inten­siv an dem Jugendge­bet­skongress teil­nehmen möchte, kann sich im Vor­feld eine „YouPC-Box“ bestellen und bekommt so Anre­gun­gen für das Gebet, ein Teil­nehmenden-Arm­band sowie ein Notizheft und vieles mehr zugeschickt. Einige wenige Per­so­n­en kön­nen als „Stu­dio­gäste“ vor Ort auf dem Mis­sions­berg in Bad Lieben­zell dabei sein.

Über den Livestream wird es ver­schiedene For­men des Gebets geben: Gottes­di­en­ste, dig­i­tale Sem­i­nare oder kreative Gebet­sak­tio­nen. Außer­dem kön­nen sich die Teil­nehmenden zu Kle­in­grup­pen in ihrer Region tre­f­fen – zum Beispiel zu Gebetsfrühstücken.

„Im Mit­telpunkt des Woch­enen­des soll die Beziehung der Teil­nehmenden zu Gott ste­hen“, sagte Marc Schwips vom Leitung­steam des YouPC. Gle­ichzeit­ig nehme die Für­bitte für andere Men­schen einen Schw­er­punkt ein. „Wir wer­den für Poli­tik­er, Schulen und Lehrer, Ärzte und Chris­ten auf der ganzen Welt beten.“ Ziel des Gebet­skon­gress­es sei, dass junge Men­schen die Bedeu­tung und Wirkung von Gebet ganz neu ent­deck­en und Begeg­nun­gen mit Gott ihren All­t­ag prä­gen. Das Mot­to des Kon­gress­es lautet in diesem Jahr „EINHUNDERTELF“.

2020 fand der Youth Prayer Con­gress zum let­zten Mal als Präsen­zver­anstal­tung statt. Damals kamen rund 1000 Per­so­n­en nach Bad Lieben­zell. Dieses Jahr find­et der Kongress zum 22. Mal statt.

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite