Wenn nur noch Rauch bleibt

An Sil­ves­ter ist das Mis­sio­nar­sehe­paar Vogel mit uns impact­lern kurz vor Mit­ter­nacht auf eine Hafen­mau­er gefah­ren. Wir hat­ten einen 180° Blick auf die Stadt Cher­bourg (Frank­reich), in der wir leben und arbei­ten. Wir konn­ten die gan­zen Lich­ter der Stadt sehen, sowie die Feu­er­wer­ke, die gezün­det wur­den. Es war ein wun­der­schö­ner Anblick, aber nach jedem Feu­er­werk blieb nur noch der Rauch zurück. Dann ist mir bewusst gewor­den, dass alle Men­schen sich nach Licht seh­nen, aber alles auf der Erde ver­gäng­lich ist. Doch wir ken­nen das wah­re Licht und unser Auf­trag ist es, das Licht in die­ser Welt bekannt zu machen. Ich bin Gott dank­bar, dass er mich für die­sen Ort beauf­tragt hat.

Dann sag­te Jesus wie­der zu allen Leu­ten: „Ich bin das Licht der Welt! Wer mir folgt, wird nicht mehr in der Fins­ter­nis umher­ir­ren, son­dern wird das Licht haben, das zum Leben führt.“ ~Johan­nes 8,12

Ali­ne

Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite