Projekt "Pacific Islands Universtity"

Pacific Islands Universtity – Mikronesien

Eine christliche Universität bildet Pastoren, Gemeindeleiter und Lehrer aus

Projekt "Pacific Islands Universtity"

Kurzinfo zum Projekt

Unter der strategischen Initiative Mission fördern unterstützt die Liebenzeller Mission das Projekt Pacific Islands Universtity. Das Projekt liegt in Ozeanien und dort in Mikronesien. Wir unterstützen die Menschen in diesem Projekt seit 1991. Es gibt auch für dich viele Möglichkeiten, sich bei diesem Projekt mit einzubringen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Projektbeschreibung

Die rund 2.000 Inseln Mikronesiens liegen im westlichen Teil des Pazifischen Ozeans auf einer Wasserfläche, die fast so groß ist wie die gesamte Landfläche der USA. Rund eine halbe Million Menschen leben hier.

Die Menschen sprechen völlig unterschiedliche Sprachen. Die traditionelle Religion ist der Animismus, der mit der Furcht vor Geistern verbunden ist.

Missionarinnen und Missionare der Liebenzeller Mission arbeiteten auf ganz verschiedenen Inseln. Ihr Einsatz war nicht vergeblich: Gott wirkte, dass christliche Gemeinden entstanden sind und schließlich eigenständige Kirchen mit heute rund 70 Gemeinden.

Damit diese biblisch fundierte einheimische theologische Mitarbeitende erhalten, gründete die Liebenzeller Mission die „Pacific Islands University“ (PIU), die 2009 als Theologische Universität anerkannt wurde. Auch Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher machen hier ihren Abschluss, um später Kindern und Jugendlichen auf den Inseln ein gutes Fundament für die Zukunft zu geben.

Rund 100 Studierende sind eingeschrieben. Nicht alle der Absolvierenden schlagen die kirchliche Laufbahn ein. Die Ausbildung ist auch eine gute Voraussetzung für die Ausübung eines Berufes und eine solide Grundlage, um ehrenamtlich in den Gemeinden mitzuarbeiten. Neben dem Campus auf Guam gibt es Außenstellen auf Palau und Yap, in denen Studierende an Online-Kurse nehmen können, die von Guam aus angeboten werden.

iOS und Android App "Meine Mission"

Gut informiert und überall dabei.

Meine Mission ist die offizielle App der Liebenzeller Mission und mit ihr bist du immer auf dem neuesten Stand. Erfahre Aktuelles aus den Einsatzgebieten und der Arbeit der Missionare. Entdecke  wissenswertes über andere Kulturen oder nutze die täglich aktualisierten News, Andachtstexte, die Losungen und die Gebetsanliegen für deine persönliche Andacht.

Deine Hilfe lohnt sich!

Jeder Einzelne ist wertvoll. Deshalb investieren wir bewusst in Menschen. Deine Unterstützung für unser Projekt in Mikronesien kommt an und macht einen Unterschied! Unsere Mitarbeiter arbeiten mit unseren einheimischen Partnern auf Augenhöhe und unterstützen sie langfristig. Denn eine nachhaltige Hilfe ist uns wichtig.

Einsatzland ist Mikronesien

in diesem Projekt im Einsatz seit:

0

Als Liebenzeller Mission investieren wir bewusst in Menschen. Egal, ob es Hunderte sind oder Einzelne. Weil Gottes Liebe jedem gilt, setzen wir uns gemeinsam für die Zukunft ein. Weltweit. Mit Gott von Mensch zu Mensch.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das könnte dich auch interessieren

Mikronesien

Traum­haft wei­ße Sand­strän­de, tief­blaue, kla­re Süd­see, atem­be­rau­ben­de Koral­len­rif­fe, Insu­la­ner, die das para­die­si­sche Leben in der Son­ne am Ende der Welt genie­ßen – die­ses Bild haben vie­len Deut­sche von Mikro­ne­si­en. Dabei han­delt es sich um einen Sam­mel­be­griff für ein „Insel­meer“ von über 2.000 tro­pi­schen Inseln und Atol­len, die auf über sie­ben Millionen

Hier weiterlesen
Joyce Owen

Joyce Owen

Joy­ce Owen arbei­tet seit über 30 Jah­ren in Mikro­ne­si­en als Mis­sio­na­rin – aus­ge­sandt von der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on USA. Ihr inzwi­schen ver­stor­be­ner Mann David war Prä­si­dent der „Paci­fic Islands Uni­ver­si­ty“, die als Theo­lo­gi­sche Uni­ver­si­tät aner­kannt ist. Joy­ce arbei­te­te bei prak­ti­schen Auf­ga­ben mit und unter­rich­tet nun als Lehrerin.

Hier weiterlesen

Mikronesien braucht unsere Hilfe

Die Missionsarbeit in Mikronesien hat viel bewirkt. Und die Menschen sind so dankbar, dass Missionare zu ihnen gekommen sind. Deshalb lohnt sich alle Mühe und aller Einsatz!
Anita Stärkel – ehemalige Missionarin auf der Insel Palau
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite