Projekt "Gemeindearbeit Costa del Sol"

Gemeindegründungen Costa Azahar – Spanien

Von der Garage zur eigenen Gemeinde

Projekt "Gemeindegründungen Costa Azahar"

Kurzinfo zum Projekt

Unter der strategischen Initiative Gemeinden gründen unterstützt die Liebenzeller Mission das Projekt Gemeindegründungen Costa Azahar. Das Projekt liegt in Europa und dort in Spanien. Wir unterstützen die Menschen in diesem Projekt seit 2006. Es gibt auch für dich viele Möglichkeiten, sich bei diesem Projekt mit einzubringen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Projektbeschreibung

Alles begann mit einer Kinderstunde in einer Garage. Das war 1996 in Grao, dem Fischerviertel der Hafenstadt Castellón. 2000 wurde die Liebenzeller Mission gebeten, die Gemeindegründung zu unterstützen.

Von der Garage zog die kleine Gemeinde in einen eigenen Versammlungsraum. Heute wird die Gemeinde in Grao von einheimischen Mitarbeitenden geleitet.

Eine Autostunde nördlich liegt Benicarló. Die Region ist stark vom Katholizismus geprägt. Stierrennen, Umzüge und Messen gehören zum kulturellen Erbe. Evangelischen Gemeinden wird mit Skepsis begegnet und die Bibel kennen viele Menschen nur vom „Hörensagen“. 2008 begannen Liebenzeller Missionare, dort eine Gemeinde zu gründen: Der „Punto de Encuentro“ (Treffpunkt) entstand.

Mit einem Begegnungscafé, das zweimal in der Woche öffnet, wollen die Gemeindeglieder mit Menschen in Kontakt zu kommen und sie zur Gemeinde einladen. Zum Programm gehören regelmäßige Gottesdienste, Gebets- und Bibelstunden sowie eine Jugendarbeit.

In Cullera soll eine weitere Gemeinde entstehen. Deshalb wurde eine junge Missionarsfamilie dorthin gesandt.

iOS und Android App "Meine Mission"

Gut informiert und überall dabei.

Meine Mission ist die offizielle App der Liebenzeller Mission und mit ihr bist du immer auf dem neuesten Stand. Erfahre Aktuelles aus den Einsatzgebieten und der Arbeit der Missionare. Entdecke  wissenswertes über andere Kulturen oder nutze die täglich aktualisierten News, Andachtstexte, die Losungen und die Gebetsanliegen für deine persönliche Andacht.

Deine Hilfe lohnt sich!

Jeder Einzelne ist wertvoll. Deshalb investieren wir bewusst in Menschen. Deine Unterstützung für unser Projekt in Spanien kommt an und macht einen Unterschied! Unsere Mitarbeiter arbeiten mit unseren einheimischen Partnern auf Augenhöhe und unterstützen sie langfristig. Denn eine nachhaltige Hilfe ist uns wichtig.

Einsatzland ist Spanien

in diesem Projekt im Einsatz seit:

0

Als Liebenzeller Mission investieren wir bewusst in Menschen. Egal, ob es Hunderte sind oder Einzelne. Weil Gottes Liebe jedem gilt, setzen wir uns gemeinsam für die Zukunft ein. Weltweit. Mit Gott von Mensch zu Mensch.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das könnte dich auch interessieren

Spanien

Son­ne, Strand, Sies­ta: Das sind die typi­schen Kli­schees über Spa­ni­en. Doch Spa­ni­en ist mehr. In kei­nem ande­ren süd­eu­ro­päi­schen Land ist die Viel­falt an eth­ni­schen Grup­pen so groß. Obwohl sich vie­le Spa­ni­er als Katho­li­ken bezeich­nen, prak­ti­zie­ren nur weni­ge ihren Glau­ben. Von der Bibel wis­sen die meis­ten Spa­ni­er kaum etwas. „Wir Spa­ni­er sind nicht

Hier weiterlesen
Felix und Jessica Unger

Felix und Jessica Unger

Felix und Jes­si­ca Unger haben an der Inter­na­tio­na­len Hoch­schu­le Lie­ben­zell stu­diert – Felix Evan­ge­li­sche Theo­lo­gie und Jes­si­ca Theo­lo­gie und Sozia­le Arbeit im inter­kul­tu­rel­len Kon­text. Nach­dem sie zuerst beim SWD-EC-Ver­­­band als Jugend­re­fe­ren­ten gear­bei­tet haben, sind sie seit Febru­ar 2021 in Spa­ni­en im Sprach- und Kul­tur­trai­ning. Danach sol­len sie in der Gemein­de­grün­dung und

Hier weiterlesen

Unterstützung für die Mission in Spanien

Nach außen betrachtet scheint Spanien ein christliches Land zu sein. Aber mit Jesus leben nur ganz wenige Menschen. Ich unterstütze gerne die Missionsarbeit in Spanien, damit Menschen eine ewige Hoffnung bekommen.
Schwester Elisabeth Matter – ehemalige Missionarin in Spanien
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite