Projekt "College of Christian Theology Bangladesh"

Außerschulische theologische Ausbildung „TEE“ Bangladesch

TEE – Die Schule kommt zum Schüler

Projekt "Außerschulische theologische Ausbildung „TEE“ Bangladesch"

Kurzinfo zum Projekt

Unter der strategischen Initiative Partnerschaft leben unterstützt die Liebenzeller Mission das Projekt Außerschulische theologische Ausbildung „TEE“ Bangladesch. Das Projekt liegt in Asien und dort in Bangladesch. Wir unterstützen die Menschen in diesem Projekt seit 1974. Es gibt auch für dich viele Möglichkeiten, sich bei diesem Projekt mit einzubringen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Projektbeschreibung

Christen und Gemeinden können ohne Pastoren und Gemeindeleiter geistlich nicht überleben und sie werden in Bangladesch dringend benötigt. Allerdings fehlt vielen Gemeinden das Geld, um junge Menschen an Bibelschulen studieren zu lassen.

Deshalb wurde das Programm „TEE“ (Theological Education by Extension – außerschulische theologische Ausbildung) entwickelt: Nicht der Schüler geht zur Schule, sondern die Schule kommt zum Schüler!

Das bedeutet, dass die Ausbildungsstätte die Bücher zur Verfügung stellt. Der Schüler arbeitet eine bestimmte Anzahl von Lektionen zu Hause durch und trifft sich dann mit seinem Mentor – in der Regel ein Pastor oder Missionar. Er geht mit dem Schüler den Lernstoff durch und bespricht mit ihm Gemeindeangelegenheiten.

Eine weitere Stärke dieser Art von Ausbildung ist, dass sie im gewohnten Umfeld mit allen Herausforderungen des Alltags geschieht. Momentan studieren in Bangladesch rund 500 Männer und Frauen auf diese Weise die Bibel. TEE ist ein „Erfolgsprojekt“ und für viele Gemeinden die einzige Möglichkeit, qualifizierte theologische Mitarbeitende zu erhalten.

iOS und Android App "Meine Mission"

Gut informiert und überall dabei.

Meine Mission ist die offizielle App der Liebenzeller Mission und mit ihr bist du immer auf dem neuesten Stand. Erfahre Aktuelles aus den Einsatzgebieten und der Arbeit der Missionare. Entdecke  wissenswertes über andere Kulturen oder nutze die täglich aktualisierten News, Andachtstexte, die Losungen und die Gebetsanliegen für deine persönliche Andacht.

Deine Hilfe lohnt sich!

Jeder Einzelne ist wertvoll. Deshalb investieren wir bewusst in Menschen. Deine Unterstützung für unser Projekt in Bangladesch kommt an und macht einen Unterschied! Unsere Mitarbeiter arbeiten mit unseren einheimischen Partnern auf Augenhöhe und unterstützen sie langfristig. Denn eine nachhaltige Hilfe ist uns wichtig.

Einsatzland ist Bangladesch

in diesem Projekt im Einsatz seit:

0

Als Liebenzeller Mission investieren wir bewusst in Menschen. Egal, ob es Hunderte sind oder Einzelne. Weil Gottes Liebe jedem gilt, setzen wir uns gemeinsam für die Zukunft ein. Weltweit. Mit Gott von Mensch zu Mensch.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das könnte dich auch interessieren

Bangladesch

Schwe­re Über­flu­tun­gen durch Mon­sun­re­gen, Kin­der­ar­beit, unmensch­li­che Arbeits­be­din­gun­gen, vor allem in der Tex­til­in­dus­trie – damit gerät Ban­gla­desch oft in die Schlag­zei­len. Auf einer Flä­che dop­pelt so groß wie Bay­ern leben in dem Land über 160 Mil­lio­nen Men­schen. Mit über 1.000 Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner pro Qua­drat­ki­lo­me­tern ist Ban­gla­desch einer der am dich­tes­ten bevölkerten

Hier weiterlesen
Wolfgang und Dorothea Stauß

Wolfgang und Dorothea Stauß

Wolf­gang und Doro­thea Stauß sind seit 1996 Mis­sio­na­re in Ban­gla­desch und arbei­ten mit Fokus für die christ­li­che Min­der­heit am Col­le­ge für christ­li­che Theo­lo­gie Ban­gla­desch (CCTB), die ein­zi­ge theo­lo­gi­sche Hoch­schu­le mit eigen­stän­di­ger Akkre­di­tie­rung (bei ATA). Wolf­gang ist Dozent und Bil­dungs­be­ra­ter. Er absol­vier­te 1988 am Theo­lo­gi­schen Semi­nar der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on, danach war er

Hier weiterlesen

Bangladesch braucht unsere Hilfe

Ich habe viele Jahre in Bangladesch gelebt und die Not vor Ort gesehen. Es ist so wertvoll, wenn die Menschen merken, dass sie nicht vergessen sind. Sie brauchen Gottes Liebe in Wort und Tat.
Andreas Brecht – ehemaliger Missionar in Bangladesch
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite