Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook

Minister besucht Radio und gestaltet spontan Sendung mit

Hoher Besuch bei Radio L.: Gospel Kaza­ko, Min­is­ter für Infor­ma­tion und Kom­mu­nika­tion in Malawi, hat Radio L. besucht und spon­tan bei ein­er Sendung mit­gewirkt. Der Poli­tik­er stammt aus einem christlichen Eltern­haus und ist gel­ern­ter Jour­nal­ist. Der Besuch ver­lief sehr lock­er und der Poli­tik­er zeigte großes Inter­esse an der Radioar­beit. So bat er darum, ob er live im Radio sprechen könne. Gerne kam man diesem Wun­sch nach, auch weil es ger­ade sehr gut in das aktuelle Pro­gramm passte. Und so gestal­tete er eine halbe Stunde zusam­men mit ein­heimis­chen Mitar­beit­ern die Sendung und erzählte eben­so sehr per­sön­lich von sich. Die Hör­er fan­den es sehr inter­es­sant und auch erstaunlich, dass der Min­is­ter live auf Radio L. zu hören war.

 

Radio L. sendet unter dem Mot­to „Let there be light“ („Es werde Licht“) seit Ende 2017 als erster Radiosender Malaw­is über­wiegend in der Stammessprache der Yao. Diese sind vor­wiegend Mus­lime und machen etwa zehn Prozent der fast 19 Mil­lio­nen Malaw­ier aus. Die Yao leben meist in entle­ge­nen Dör­fern, viele kön­nen nicht lesen und schreiben. Deshalb ist für sie das Radio eine wichtige Infor­ma­tion­squelle. Die Sendun­gen von Radio L. sind leben­snah gestal­tet. Sie geben Tipps für Fam­i­lie und Erziehung, Gesund­heit und Ernährung sowie Glaube und Nach­folge. Und natür­lich strahlt der Sender auch Nachricht­en und Musik aus.
Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite

X
X
X