Jugendliche machen bei JesusHouse einen Start in ein neues Leben

KÖLN. Meh­re­re Jugend­li­che, die an der über­kon­fes­sio­nel­len Jesus­House-Evan­ge­li­sa­ti­ons­ver­an­stal­tung in Köln mit Mis­sio­na­rin Jana Kon­ter­mann teil­nah­men, mach­ten einen Anfang mit Gott. Zu den fünf Aben­den hat­te die Jugend­kir­che „Geist­reich“ ein­ge­la­den, die von drei evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­den getra­gen wird. 20 Mit­ar­bei­ter enga­gier­ten sich für die Akti­on, zu der jeden Abend rund 30 Jugend­li­che kamen. Die Ver­an­stal­tun­gen hat­ten das Mot­to: „A new way to be a human“. Im Mit­tel­punkt stand eine Pre­digt im Dia­log-For­mat: Nach einer kur­zen Ein­füh­rung von Jana Kon­ter­mann lasen die Teil­neh­mer gemein­sam den Bibel­text. Anschlie­ßend rede­ten sie in Klein­grup­pen über den Text und über­leg­ten sich Fra­gen, die sie dann in soge­nann­ten „Nach­hak- und Aus­quet­schrun­den“ der Lie­ben­zel­ler Mis­sio­na­rin stell­ten. Sie lei­tet den Kin­der- und Jugend­be­reich der Jun­gen Kir­che Ber­lin-Trep­tow, eine mis­sio­na­ri­sche Arbeit der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on. Im Anschluss konn­te Jana Kon­ter­mann wei­ter­ge­ben, was ihr wich­tig gewor­den ist. Zum Schluss lud sie die Teil­neh­mer ein, ein Leben mit Jesus zu wagen. Dabei mach­te Jana Kon­ter­mann deut­lich, dass Jesus Chris­tus wah­res Glück schenkt, er stär­ker als die Angst ist und heilt, was zer­bro­chen ist. Neben einer Pre­digt und Aus­tausch wur­den auch Musik, Thea­ter­stü­cke, Spie­le wie Tisch­ki­cker und eine Chill-Ecke ange­bo­ten. „Am letz­ten Abend gin­gen drei Mäd­chen gemein­sam zum Holz­kreuz in der Mit­te des Rau­mes und haben sich für Jesus ent­schie­den. Was für eine kras­se Par­ty wohl im Him­mel statt­fand!“ Eben­so mel­de­ten sich Besu­cher für Fort­set­zungs­ver­an­stal­tun­gen an.

Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite