Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook

„Erstklassige Ausbildung in einer klasse Atmosphäre“

Die Lieben­zeller Mis­sion bildet jedes Jahr junge Men­schen in ver­schiede­nen Berufen aus. Fach­bere­ich­sleit­er Per­son­al Bert Rubacek schildert, warum sich eine Aus­bil­dung in Bad Lieben­zell lohnt.

Bert, welche Aus­bil­dung kann man in welchen Bere­ichen bei der Lieben­zeller Mis­sion absolvieren und wie viele Auszu­bildende habt ihr zurzeit?
Wir bilden, Stand Dezem­ber 2020, vier Hauswirtschaf­terin­nen, eine Köchin, eine Schreiner­in und drei Fach­in­for­matik­er aus. Im näch­sten Jahr erweit­ern wir unsere Aus­bil­dungszweige um den Aus­bil­dungs­beruf Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement.

Warum bildet die Lieben­zeller Mis­sion neben The­olo­gen, Sozialar­beit­ern, Gemeinde­di­ako­nen auch andere junge Men­schen aus?
Wir wollen jun­gen Men­schen eine Chance geben und den eige­nen Mitar­beit­er­nach­wuchs für unsere vielfälti­gen Auf­gaben sich­ern. Denn wir benöti­gen sehr gut aus­ge­bildete Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­er unter anderem in der Ver­wal­tung, in der Küche und im Gäste­be­trieb in den christlichen Gäste­häusern Monbachtal.

Warum soll­ten junge Men­schen sich ger­ade bei der Lieben­zeller Mis­sion aus­bilden lassen?
Die Auszu­bilden­den erhal­ten bei uns eine sehr gute, qual­i­fizierte Aus­bil­dung in ein­er klasse Atmo­sphäre. Sie kön­nen außer­dem in ein­er Wohnge­mein­schaft mit anderen jun­gen Men­schen zusam­men­leben. Sie erweit­ern so let­ztlich ihren Hor­i­zont und ler­nen den inter­na­tionalen Flair bei unseren Ver­anstal­tun­gen ken­nen, zu denen jährlich Zehn­tausende Besucherin­nen und Besuch­er kom­men. Unsere Auszu­bilden­den kön­nen sich dabei in die Pro­gramme und Ver­anstal­tun­gen ein­brin­gen und ihre Gaben ent­fal­ten. Und wir lassen keinen Auszu­bilden­den alleine, son­dern bieten ein attrak­tives Begleit­pro­gramm an.

Welche Erfahrun­gen habt ihr bis­lang mit den Auszu­bilden­den gemacht?
Wir bekom­men sehr viele pos­i­tive Rück­mel­dun­gen auf unsere Aus­bil­dung hier auf dem Mis­sions­berg. Und wir haben immer wieder erlebt, dass die Wohnge­mein­schaftsmit­be­wohn­er zu Fre­un­den fürs Leben wurden.

Wer­den die Auszu­bilden­den übernommen?
In den meis­ten Fällen ja. Wir übernehmen bis zu 100 Prozent der Auszu­bilden­den nach dem erfol­gre­ichen Abschluss ihrer Ausbildung.

Wo kön­nen sich Inter­essierte bewerben?
Alle Infor­ma­tio­nen zu unseren Aus­bil­dungsmöglichkeit­en sowie Möglichkeit­en zur Bewer­bung find­et man hier im Inter­net: www.liebenzell.org/mitmachen/mitarbeiten/ausbildung-fsj-bfd/. Wer weit­ere Fra­gen hat, kann mir auch gerne eine E‑Mail schreiben: bewerbung@liebenzell.org oder mich anrufen unter 07052 17–7138.

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite

X
X
X