Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook

Segen inmitten der Krise

MALAWI. Auf dem Weg durch die Dör­fer sehen wir die Früchte unser­er Saatgut-Hil­f­sak­tion wach­sen. 430 Klein­bauern hat­ten ver­schiedene Bohnen­samen und Man­iok-Steck­linge erhal­ten. Die Pflanzen gedei­hen und tra­gen zu ein­er besseren Nahrungsvielfalt bei. Was für ein großes Geschenk, dass ger­ade in diesem Coro­na-Jahr genug auf den Feldern wächst, damit die Leute sich aus­re­ichend und gut ernähren können!

Vor einiger Zeit waren wir zu Besuch bei Janet und Aubrey, einem Pas­torene­hep­aar, das uns gerne seine Felder zeigen wollte. Die bei­den haben Mais, Bohnen, Süßkartof­feln und Man­iok für den Eigenbe­darf ange­baut und zum Verkauf zusät­zlich Baum­wolle und Sesam. Moringa-Bäume und ein klein­er Gemüsegarten wur­den am Haus angelegt, und in ihrem Hof hal­ten sie Geflügel, Kan­inchen und ein paar Ziegen. Wir staunten, dass eine Fam­i­lie so viel kör­per­lich harte Arbeit bewälti­gen kann.
Die Pro­gramme im Dor­fen­twick­lung­spro­jekt „Ubwen­zi“ hat­ten sie dazu ermutigt, fleißig zu sein. Im Kurs „Gute Haushal­ter nach Gottes Plan“ lern­ten sie, die Ressourcen, die Gott uns in der Schöp­fung anver­traut, sin­nvoll zu nutzen und eine nach­haltige Verän­derung ihrer Lebenssi­t­u­a­tion zu erzie­len. Bei diesem Kurs waren Janet und Aubrey nicht nur Teil­nehmer, son­dern begleit­eten auch eine Gruppe über acht Monate in der Praxis.

Wir hat­ten eine sehr ermuti­gende Zeit zusam­men, nicht nur im Blick auf unser „täglich Brot“, son­dern auch im Aus­tausch über den, der das Brot des Lebens ist. Diese Gute Nachricht wollen wir weit­er bekan­nt­machen. Helft ihr mit?

Johannes und Vroni Urschitz

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite