Trau Gott was zu!

Während meines impact-Ein­satzes in der Amano Schule in Sam­bia wollte ich Großes von Gott erwarten und betete vor unserem 1‑wöchigen Urlaub, dass Gott mir die Gele­gen­heit schenkt, um Men­schen, die Jesus nicht ken­nen, von meinem Glauben zu erzählen. Und tat­säch­lich, er gab mir sog­ar gle­ich 3 Gelegenheiten.

Eine Putzfrau aus unser­er Unterkun­ft sprach mich eines Mor­gens an und fragte, ob wir von ein­er bes­timmten Gemeinde sind, weil wir als Team alle so viel in der Bibel lesen. Jed­er von uns Volon­tären machte meis­tens seine Stille Zeit mor­gens, irgend­wo verteilt im Garten unser­er Unterkun­ft. Das fiel dem Per­son­al pos­i­tiv auf. Ich kon­nte mit der Frau reden und ein Zeug­nis sein.

–> Sei ein Zeug­nis indem wie du dein Leben als Christ in der Öffentlichkeit lebst!

Zur gle­ichen Zeit über­nachtete in unser­er Unterkun­ft ein Mann, der alleine reiste und sich für Wilderei in ver­schieden­sten Län­dern inter­essierte. Er war sehr offen und wir hat­ten viele Gele­gen­heit­en mit ihm zu reden und ihn ken­nen­zuler­nen. Eines Abends am Lager­feuer erzählte er uns seine Lebens­geschichte und wir kon­nten so gut mit ihm über die Bibel, den Sinn des Lebens und über Jesus reden. Wir rede­ten stun­den­lang und ich fühlte, dass hier der Heilige Geist voll mit uns war. Wir kon­nten am Schluss sog­ar noch mit ihm beten. In dieser einen Woche, lern­ten wir noch weit­ere Leute ken­nen, denen wir ein­fach erzählen kon­nten, warum wir hier in Sam­bia sind.

–> Ich will dich ermuti­gen, für Gele­gen­heit zu beten, anderen Men­schen von Jesus zu erzählen. Es geht um die Ewigkeit und Gott ist immer bei dir! Wer Gott Großes zutraut, wird Großes erleben. 

Tina

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite