Projekt "Gemeindegründungen Westfrankreich"

Gemeindegründungen Normandie – Frankreich

Persönlicher Zugang zu Gott

Projekt "Gemeindegründungen Normandie"

Kurzinfo zum Projekt

Unter der strategischen Initiative Gemeinden gründen unterstützt die Liebenzeller Mission das Projekt Gemeindegründungen Normandie. Das Projekt liegt in Europa und dort in Frankreich. Wir unterstützen die Menschen in diesem Projekt seit 1989. Es gibt auch für dich viele Möglichkeiten, sich bei diesem Projekt mit einzubringen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Projektbeschreibung

Ein lebendiger Glaube an einen liebenden Gott, der sich im Alltag ganz konkret auswirkt – das ist für viele Menschen in Frankreich unvorstellbar. Glaube wird als Privatsache angesehen. Dass Jesus Christus ein sinnvolles, hoffnungsvolles und ewiges Leben möglich macht, ist vielen nicht bekannt.

Es braucht Vertrauen, bis man in Frankreich über tiefgehende Themen ins Gespräch kommt. Deshalb schlägt das Herz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Liebenzeller Mission in Frankreich dafür, Beziehungen aufzubauen – zu Menschen in ihrer Nachbarschaft, ihrem Ort und in ihrer Umgebung.

Mit großer Liebe begegnen sie den Menschen auf vielseitige und kreative Weise: multikulturelle Gottesdienste, Mitarbeit bei gemeinnützigen Initiativen, bei Sommercamps, durch kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit und dynamische Kleingruppen.

Ein Großteil der Liebenzeller Missionarinnen und Missionare arbeitet in der Normandie. Auf rund 30.000 Einwohner kommt hier nur etwa eine evangelische Gemeinde, die bis zu 50 Kilometer von der nächsten entfernt liegt. Mittlerweile sind durch die Arbeit von Liebenzeller Missionaren mehrere Gemeinden entstanden: in Alençon, Avranches, Carentan, Coutances, Mortagne-au-Perche und Saint-Lô.

iOS und Android App "Meine Mission"

Gut informiert und überall dabei.

Meine Mission ist die offizielle App der Liebenzeller Mission und mit ihr bist du immer auf dem neuesten Stand. Erfahre Aktuelles aus den Einsatzgebieten und der Arbeit der Missionare. Entdecke  wissenswertes über andere Kulturen oder nutze die täglich aktualisierten News, Andachtstexte, die Losungen und die Gebetsanliegen für deine persönliche Andacht.

Deine Hilfe lohnt sich!

Jeder Einzelne ist wertvoll. Deshalb investieren wir bewusst in Menschen. Deine Unterstützung für unser Projekt in Frankreich kommt an und macht einen Unterschied! Unsere Mitarbeiter arbeiten mit unseren einheimischen Partnern auf Augenhöhe und unterstützen sie langfristig. Denn eine nachhaltige Hilfe ist uns wichtig.

Einsatzland ist Frankreich

in diesem Projekt im Einsatz seit:

0

Als Liebenzeller Mission investieren wir bewusst in Menschen. Egal, ob es Hunderte sind oder Einzelne. Weil Gottes Liebe jedem gilt, setzen wir uns gemeinsam für die Zukunft ein. Weltweit. Mit Gott von Mensch zu Mensch.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das könnte dich auch interessieren

Frankreich

Leben wie Gott in Frank­reich – die fran­zö­si­sche Küche genießt zu Recht einen Welt­ruf und die Fran­zo­sen zele­brie­ren ihr Essen. Aber wer stillt ihren geist­li­chen Hun­ger? In dem flä­chen­mä­ßig größ­ten Staat Euro­pas leben über 65 Mil­lio­nen Men­schen, von denen die meis­ten kei­ne per­sön­li­che Bezie­hung zu Jesus Chris­tus haben. Dass die Säku­la­ri­sie­rung in

Hier weiterlesen
Michael und Tina Eckstein

Michael und Tina Eckstein

Micha­el und Tina Eck­stein unter­stüt­zen seit Juli 2009 den Auf­bau von Gemein­den in der Nor­man­die und arbei­ten in Saint-Lô. Die dor­ti­ge Gemein­de hat rund 25 Besu­che­rin­nen und Besu­cher. Micha­el ist außer­dem Team­lei­ter der Fran­k­­reich-Mis­­si­o­­na­­re. Vor sei­ner Aus­bil­dung am Theo­lo­gi­schen Semi­nar der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on arbei­te­te er als Schrei­ner. Tina ist aus­ge­bil­de­te Ergotherapeutin.

Hier weiterlesen

Jesus wirkt – auch in Frankreich

Ich bin in dem Land aufgewachsen, in dem die Menschen nicht über Jesus reden. Und genau dort habe ich erlebt, wie Gott wirkt – auch durch Missionare. Deshalb unterstütze ich die Arbeit in Frankreich!
Debora Laffin – Studentin an der Interkulturellen Theologischen Akademie
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite