Projekt "Studenten- und Jugendarbeit Ecuador"

Gemeindegründungen Ecuador

Die Gute Botschaft verändert Menschen, Dörfer und Städte

Projekt "Gemeindegründungen Ecuador"

Kurzinfo zum Projekt

Unter der strategischen Initiative Gemeinden gründen unterstützt die Liebenzeller Mission das Projekt Gemeindegründungen Ecuador. Das Projekt liegt in Südamerika und dort in Ecuador. Wir unterstützen die Menschen in diesem Projekt seit 1989. Es gibt auch für dich viele Möglichkeiten, sich bei diesem Projekt mit einzubringen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Projektbeschreibung

Wo Menschen erfahren, dass sie in Gottes Augen wertvoll sind, entwickeln sie ein neues Selbstwertgefühl. Von diesem Gott, der alle Menschen bedingungslos liebt, erzählen unsere Missionare in Ecuador gerne weiter.

Vor einigen Jahren wurde eine Gemeinde in San Pedro gegründet. Sie wird von einem einheimischen Ehepaar geleitet. Sie setzen sich mit großer Liebe dafür ein, auch die umliegenden Orte mit dem Evangelium zu erreichen.

Afro-Ecuadorianer, Nachkommen der Sklaven, die von den Spaniern nach Ecuador gebracht wurden, sind in der Gesellschaft in dem südamerikanischen Land ziemlich weit unten angesiedelt. Sie leben in einem Hochtal in den Anden. Dort gab es weder Christen noch eine christliche Gemeinde. Aber es sind bereits viele Kinder- und Jugendgruppen sowie Hauskreise entstanden. Menschen sind zum Glauben gekommen und eine Gemeinde konnte geründet werden.

Auch in der Provinz Carchi an der Grenze zu Kolumbien gibt es viele Orte und Städte ohne Gemeinde. Hier gründen Liebenzeller Missionare und einheimische Mitarbeiter Bibel- und Hauskreise. Mittlerweisel gehören in dieser Provinz zwei Gemeinden zur Liebenzeller Mission Ecuador.

Rund um Cotacachi leben in rund 30 Orten viele Quichua-Indianer. Missionare und einheimische Mitarbeitende setzen sich gemeinsam dafür ein, den Quichua die Gute Nachricht von Jesus Christus weiterzugeben. Das geschieht durch Besuche, Bibelkreise und Werteunterricht an Schulen. Vor allem die Kinder schätzen Zuwendung und Unterstützung. Viele kommen aus zerstörten Familienverhältnissen und sehnen sich nach Liebe und Fürsorge. Mittlerweile sind hier zwei kleine Gemeinden entstanden.

2017 wurde eine Gemeinde im bekannten Touristenort Otavalo ins Leben gerufen.

iOS und Android App "Meine Mission"

Gut informiert und überall dabei.

Meine Mission ist die offizielle App der Liebenzeller Mission und mit ihr bist du immer auf dem neuesten Stand. Erfahre Aktuelles aus den Einsatzgebieten und der Arbeit der Missionare. Entdecke  wissenswertes über andere Kulturen oder nutze die täglich aktualisierten News, Andachtstexte, die Losungen und die Gebetsanliegen für deine persönliche Andacht.

Deine Hilfe lohnt sich!

Jeder Einzelne ist wertvoll. Deshalb investieren wir bewusst in Menschen. Deine Unterstützung für unser Projekt in Ecuador kommt an und macht einen Unterschied! Unsere Mitarbeiter arbeiten mit unseren einheimischen Partnern auf Augenhöhe und unterstützen sie langfristig. Denn eine nachhaltige Hilfe ist uns wichtig.

Einsatzland ist Ecuador

in diesem Projekt im Einsatz seit:

0

Als Liebenzeller Mission investieren wir bewusst in Menschen. Egal, ob es Hunderte sind oder Einzelne. Weil Gottes Liebe jedem gilt, setzen wir uns gemeinsam für die Zukunft ein. Weltweit. Mit Gott von Mensch zu Mensch.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das könnte dich auch interessieren

Ecuador

Eines der geo­gra­fisch, topo­gra­fisch, kli­ma­tisch und eth­nisch viel­fäl­tigs­ten Län­der der Erde – das ist Ecua­dor. Es ist mit über 17 Mil­lio­nen Ein­woh­nern außer­dem das bevöl­ke­rungs­dich­tes­te Land Süd­ame­ri­kas und unge­fähr so groß wie Groß­bri­tan­ni­en. Rund die Hälf­te der Bevöl­ke­rung zählt zu den „Indi­genas“ (India­nern). Und rund 30 Pro­zent der Ecua­do­ria­ner sind jünger

Hier weiterlesen
Ned und Marisol Farnsworth

Ned und Marisol Farnsworth

Ned und Mari­sol Farns­worth, aus­ge­sandt von der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on USA, sind seit 2001 in Ecua­dor in der Gemein­de­grün­dungs­ar­beit tätig. In der Gemein­de „Zona de Vida“ (Deutsch: Lebens­zo­ne) in Ota­va­lo brin­gen sie den Men­schen Got­tes Lie­be nahe. Dazwi­schen waren sie von 2006 bis 2010 in Guam, dem Hei­mat­land von Mari­sol, an der

Hier weiterlesen

Ecuador braucht unsere Unterstützung

Die Missionsarbeit in Ecuador erlebt zurzeit großen Aufwind. Das wollen wir nutzen, damit noch mehr Menschen Jesus kennenlernen und mit seiner Hoffnung leben.
Edgar Luz – ehemaliger Missionar in Ecuador und Rektor der Interkulturellen Theologischen Akademie
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite