Mehr als 30 Jugendliche hinterlassen als Zeichen einen Fingerabdruck auf dem Kreuz

DEUTSCHLAND. Einen muti­gen, radikalen Schritt gin­gen die Ver­anstal­ter ein­er Evan­ge­li­sa­tion für Jugendliche in Zwick­au: Sie luden bewusst nur Gemein­de­fremde in Schulen und auf der Straße zu Ver­anstal­tun­gen in einen bekan­nten Zwick­auer Club ein. Und knapp 100 gemein­de­fremde Jugendliche kamen. Mehr als 30 hin­ter­ließen nach den Predigten von Evan­ge­list und Gemein­de­grün­der Jan Edler einen Fin­ger­ab­druck an einem Kreuz „als Zeichen für sich und für Gott“. Den Lieben­zeller Mis­sion­ar hat wieder neu begeis­tert, „dass die Jugendlichen trotz der Fremd­heit offen für das Evan­geli­um sind und sich nach Nähe, Gemein­schaft, Ori­en­tierung, Liebe und Gott sehnen“.

Die Tage standen unter dem The­ma „NOMT – Nie Ohne Mein Team“. Dabei kon­nten die Jugendlichen ab Mit­tag in den Club kom­men und unter anderem Kick­er und Tis­chten­nis spie­len. Eben­falls gab es etwas zu essen. Abends wurde dann eine Mis­chung aus Konz­ert und Evan­ge­li­sa­tion ange­boten. Dabei trat­en zwei christliche Rap­per – Fil da Ele­phant und Loren­zo di Mar­ti­no – sowie die christliche Rock­band Solar­jet auf. Die Musik­er berichteten ein­drück­lich, welche Erfahrun­gen sie mit Gott gemacht haben. Nach den Predigten von Jan Edler bekam jed­er Besuch­er eine Gebet­skarte mit einem Über­gabege­bet über­re­icht. Inzwis­chen haben sich auch über soziale Medi­en Teens gemeldet und nachge­fragt, wie sie mit Jesus die näch­sten Schritte gehen kön­nen. Vor Ort wird jet­zt die Nachar­beit über­nom­men. Organ­isiert wurde die Evan­ge­li­sa­tion unter Fed­er­führung des Jugendp­far­ramts der säch­sis­chen Lan­deskirche. Daneben arbeit­eten mehrerer örtliche christliche Gemein­den und Ein­rich­tun­gen mit. Geleit­et wurde die Evan­ge­li­sa­tion von Jonathan Witzke, der eben­falls an der Inter­na­tionalen Hochschule Lieben­zell studiert hat und im Jugendp­far­ramt in Zwick­au als Sozialar­beit­er tätig ist.

 


 

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite