Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook

LIMRIS Arbeitstagung ganz im Zeichen der Stuttgarter Gottesdienst- und Gemeindestudie

Die Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­er des LMRIS (Lieben­zell Insti­tute for mis­si­o­log­i­cal, reli­gious, inter­cul­tur­al, and social stud­ies) trafen sich vom 13. – 15. Juli 2021 in den christlichen Gäste­häusern Mon­bach­tal und dig­i­tal zur zweit­en Arbeit­sta­gung ihrer vier­jähri­gen Insti­tutsgeschichte. Als externe Gäste waren Daniel Scheuer­mann vom Insti­tut für Öku­menis­che The­olo­gie der Uni­ver­sität Mün­ster sowie Studierende aus Hei­del­berg und Mar­burg mit von der Par­tie. Im Zen­trum der Über­legun­gen standen dabei die einzel­nen Forschungs­beiträge der Stuttgarter Gottes­di­enst- und Gemein­destudie. Darin wurde vom LIMRIS eine Totaler­he­bung aller christlichen Kirchen, Gemein­den und Gemein­schaften der inneren Metropol­re­gion Stuttgart vorgenom­men. Neben dem großen Panora­ma wurde von den einzel­nen Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­ern „Tiefen­bohrun­gen“ vorgenom­men, bei denen einzelne Gemein­den, beziehungsweise kirch­liche Hand­lungs­felder genauer betra­chtet wur­den. Zum Beispiel zeich­nete Joyce Dara, externe LIM­RIS-Mitar­bei­t­erin aus Berlin, ein ethno­grafis­ches Por­trait der Geschichte und Hand­lungs­felder ein­er afrikanisch-pen­tekostal­en Gemeinde in Stuttgart.

Bere­ichert wurde die Tagung durch externe Gäste, die sich eben­falls an der Studie beteili­gen. So referierte der Leit­er des Kom­pe­tenzzen­trums Führung in Kirche und kirch­lichen Ein­rich­tun­gen Björn Szy­manows­ki, M.A., vom Zen­trum für ange­wandte Pas­toral­forschung der Uni­ver­sität Bochum über die interkul­turelle Öff­nung der katholis­chen Kirche. Prof. Dr. Philipp Bartholomä, Prak­tis­ch­er The­ologe der Freien The­ol­o­gis­chen Hochschule in Gießen leit­ete die Teil­nehmenden in ein­er Diskus­sion über die mis­sion­ar­ische Arbeit von Freikirchen.

Die Interkul­tur­al­ität des LIMRIS zeigte sich auch durch den Beitrag des viet­name­sis­chen Pas­tors Chi My Nguyen, den Teil­nehmenden die Entwick­lung der Tin Lan Gemein­den in Stuttgart erläuterte, oder die neue Per­spek­tive auf Gemein­dear­beit, wie sie der kamerunis­che Pas­tor Chi­by Tchatch­ouang durch seine eChurch und deren Bedeu­tung für die lokale Gemein­dear­beit aufwies.

Insti­tut­sleit­er Dr. Friede­mann Burkhardt zog am Ende ein zufriedenes Resümee: „Wir haben es hier mit bewegten Bildern zu tun. Unsere Forschung ist genau­so dynamisch, wie die kirch­liche Land­schaft in der Metropol­re­gion Stuttgart.“ Das LIMRIS plant die Veröf­fentlichung der Stuttgarter Gottes­di­enst- und Gemein­destudie im Jan­u­ar 2022.

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite

X
X
X