Jesus bezeugen

Mitt­ler­wei­le sind wir schon in der zwei­ten Hälf­te unse­res Ein­sat­zes in Kana­da ange­kom­men. Ich bin ursprüng­lich auf die Cir­cle-Squa­re-Ranch gekom­men, um Kin­dern, im Umfeld von Bewe­gung und Natur, Jesus näher zu brin­gen. Die Coro­na-Situa­ti­on wir­belt jedoch alles ganz schön durch­ein­an­der: Unser All­tag besteht zur­zeit haupt­säch­lich aus Bible­stu­dies, Pfer­de- und Wald­ar­beit und wenn die Fall­zah­len nied­rig blei­ben, dür­fen sams­tags Tages­camps für Kin­der statt­fin­den. Camps mit Über­nach­tun­gen fal­len kom­plett raus, Kon­tak­te knüp­fen ist schwie­rig und unse­re You­th­group fin­det online statt.

Wie kann man unter die­sen Beschrän­kun­gen Jesus bekannt machen und sei­ne gute Nach­richt weitergeben?

Ja, in die­ser tur­bu­len­ten Zeit wird mir immer mehr bewusst, dass Gott uns in jeder bedenk­li­chen Lebens­si­tua­ti­on gebrau­chen kann. Jesus bezeu­gen fängt bereits im Umgang mit unse­rem Nächs­ten und unse­rer all­ge­mei­nen Ein­stel­lung an. Egal wel­chen Men­schen wir am Tag begeg­nen, ob am Sams­tag fünf oder zwan­zig Kin­der kom­men kön­nen und egal was die heu­ti­gen Auf­ga­ben sind: Lass dich nicht von äuße­ren Umstän­den klein krie­gen, son­dern fan­ge heu­te an mit Jesu Lie­be durch die Welt zu gehen!

Noemi

Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite