Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook

Bauzäune als Zeichen der Hoffnung und Ermutigung

BAD LIEBENZELL. Nor­maler­weise ste­hen Bauzäune nicht ger­ade für Ästhetik und Fre­undlichkeit. In Bad Lieben­zell ist das derzeit anders. Ein Team der Lieben­zeller Mis­sion hat an drei Stan­dorten Bauzäune aufgestellt, an denen sich Vor­beige­hende kosten­los eine schön gestal­tete Postkarte oder eine Schnit­tblume der Blu­men­bou­tique am Kurhaus mit­nehmen kön­nen. Bürg­er­meis­ter Diet­mar Fis­ch­er gefällt die Aktion: „Men­schen eine Freude zu machen, ist in diesen Zeit­en eine sehr schöne Sache.“

Die neu aufgestell­ten Bauzäune sind vor dem Kurhaus, im Kur­park neben der Trinkhalle und vor dem Café Mon­bach­tal platziert.

Die Aktion richte sich sowohl an Lieben­zeller Bürg­er als auch an Gäste, sagten Evi­ta Jans und Ben Geiss von der Lieben­zeller Mis­sion. „Wir wollen unsere Mit­men­schen in der Coro­na-Krise ermuti­gen und ein Zeichen der Hoff­nung set­zen“, so Ben Geiss, der als Prax­is­dozent an der Stu­di­en- und Lebens­ge­mein­schaft der Lieben­zeller Mis­sion arbeit­et. Die Aktion könne gerne nachgeahmt wer­den, ergänzte Evi­ta Jans: „Sie funk­tion­iert am eige­nen Garten­za­un genau­so gut.“

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite