Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook

Bärte wachsen lassen und Gutes tun

No Shave for Faith November
Einen Monat lang nicht rasieren: Dazu verpflichten sich die Teilnehmer von „No Shave“.

Gemein­sam Bärte wach­sen lassen, exis­ten­zielle Prob­leme in Sam­bia bekämpfen und nach­haltig Leben verän­dern. Das ist das Ziel der Aktion „No Shave for Faith“ der Män­ner­ar­beit „Stronger“ der Lieben­zeller Mis­sion. Alle inter­essierten Män­ner sind aufgerufen, zum 1. Novem­ber ihren Bart kom­plett abzurasieren und den gesamten Monat unge­hin­dert wach­sen zu lassen. Mit der Aktion sollen Spenden für ein Jugend­pro­jekt im afrikanis­chen Sam­bia gesam­melt werden.

„Die Idee zu der Aktion hat­ten vor eini­gen Jahren Stu­den­ten aus Bad Lieben­zell, wir haben sie dann weit­er­en­twick­elt“, sagt Stef­fen Cramer von der „Stronger“: „Let­ztes Jahren waren mehr als 160 Män­ner am Start und haben 13.500 Euro für den guten Zweck gesam­melt. Dieses Jahr liegt unser Ziel bei 15.000 Euro. Ich bin ges­pan­nt, ob wir es schaf­fen werden.“

Alle teil­nehmenden Män­ner zupfen sich am 30. Novem­ber ein Barthaar und messen ihren Bartwuchs. Die Gesamtlänge aller Bärte wird dann addiert. Let­ztes Jahr kamen 283 cm Bart zusam­men. Die Aktion kann man mit einem selb­st fest­gelegten Spenden­be­trag pro Zen­time­ter Bart unter­stützen. Der Erlös kommt dem Pro­jekt „Mushili – Hil­fe zum Leben“ zugute. Dort bekom­men Klein­bauern prak­tis­che Tipps, wie sie ihre Erträge auf natür­liche Art steigern können.

„Neben dem Spaß an der Aktion und dem Wun­sch, Men­schen in Sam­bia Gutes zu tun, wollen wir auch, dass Män­ner im Glauben wach­sen. Deshalb gibt es ein gemein­sames Gebet­sange­bot jeden Fre­itag im Novem­ber um 7 Uhr per Videokon­ferenz“, erk­lärt Stef­fen Cramer. Er selb­st hat seinen Bart schon abrasiert und hofft, dass es ihm noch viele gleichtun.

Mehr Infos zur Aktion gibt es im Inter­net unter www.liebenzell.org/noshave.

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite