Projekt "Studenten- und Jugendarbeit Ecuador"

Studenten- und Jugendarbeit Ecuador

Gottes Wort in der Stadt des Wissens

Projekt "Studenten- und Jugendarbeit Ecuador"

Kurzinfo zum Projekt

Unter der strategischen Initiative Mission fördern unterstützt die Liebenzeller Mission das Projekt Studenten- und Jugendarbeit Ecuador. Das Projekt liegt in Südamerika und dort in Ecuador. Wir unterstützen die Menschen in diesem Projekt seit 2013. Es gibt auch für dich viele Möglichkeiten, sich bei diesem Projekt mit einzubringen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Projektbeschreibung

Die Gute Nachricht von Jesus gehört dorthin, wo die Menschen sind! Die Liebenzeller Mission setzt sich weltweit dafür ein, Jugendliche und Studierende mit der Frohen Botschaft der Liebe Gottes zu erreichen. Auch in Ecuador. In Ibarra studieren 12.000 junge Menschen an den Universitäten. Hier wollen wir Angebote bieten, die den Studenten helfen, Gottes Wort kennenzulernen und Jesus-Nachfolger zu werden.

Genauso auch in Yachay, einer neuen Universität ganz in der Nähe von Ibarra. Hier studieren mehrere tausend Personen. Yachay ist ein Quichua-Wort und bedeutet „Wissen“. An der 2014 ins Leben gerufenen ecuadorianischen Elite-Uni für Biologie, Chemie, Physik und Mathematik gab es schon zeitweise wöchentliche Treffen mit Studentinnen und Studenten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Liebenzeller Mission orientieren sich dabei an der bestehenden Studierendenarbeit, deren Modell sie sich zum Vorbild nehmen will (vergleichbar mit der SMD oder Campus für Christus in Deutschland). In Ecuador heißt sie „Comunidad de Estudiantes Cristianos del Ecuador“ – Gemeinschaft der christlichen Studierenden in Ecuador.

Außerdem gibt es viele Kinderclubs und Jugendkreise in Norden Ecuadors, bei denen sich die Liebenzeller Missionarinnen und Missionare engagieren.

iOS und Android App "Meine Mission"

Gut informiert und überall dabei.

Meine Mission ist die offizielle App der Liebenzeller Mission und mit ihr bist du immer auf dem neuesten Stand. Erfahre Aktuelles aus den Einsatzgebieten und der Arbeit der Missionare. Entdecke  wissenswertes über andere Kulturen oder nutze die täglich aktualisierten News, Andachtstexte, die Losungen und die Gebetsanliegen für deine persönliche Andacht.

Deine Hilfe kommt an!

Jeder Einzelne ist wertvoll. Deshalb investieren wir bewusst in Menschen. Deine Unterstützung für unser Projekt in Ecuador kommt an und macht einen Unterschied! Unsere Mitarbeiter arbeiten mit unseren einheimischen Partnern auf Augenhöhe und unterstützen sie langfristig. Denn eine nachhaltige Hilfe ist uns wichtig.

Einsatzland ist Ecuador

in diesem Projekt im Einsatz seit:

0

Als Liebenzeller Mission investieren wir bewusst in Menschen. Egal, ob es Hunderte sind oder Einzelne. Weil Gottes Liebe jedem gilt, setzen wir uns gemeinsam für die Zukunft ein. Weltweit. Mit Gott von Mensch zu Mensch.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das könnte dich auch interessieren

Ecuador

Eines der geo­gra­fisch, topo­gra­fisch, kli­ma­tisch und eth­nisch viel­fäl­tigs­ten Län­der der Erde – das ist Ecua­dor. Es ist mit über 17 Mil­lio­nen Ein­woh­nern außer­dem das bevöl­ke­rungs­dich­tes­te Land Süd­ame­ri­kas und unge­fähr so groß wie Groß­bri­tan­ni­en. Rund die Hälf­te der Bevöl­ke­rung zählt zu den „Indi­genas“ (India­nern). Und rund 30 Pro­zent der Ecua­do­ria­ner sind jünger

Hier weiterlesen
Sebastian und Tabea Ruf

Sebastian und Tabea Ruf

Betreu­ung von Kur­z­­zei­t­ein­­satz-Mit­­ar­­bei­­ten­­den, ört­li­che Jugend­ar­beit und Arbeit unter Stu­die­ren­den, das sind die Auf­ga­ben von Sebas­ti­an und Tabea Ruf in Ecua­dor. Seit Juni 2018 sind sie in Ecua­dor tätig. Bei­de stu­dier­ten in Bad Lie­ben­zell – Sebas­ti­an an der Inter­kul­tu­rel­len Theo­lo­gi­schen Aka­de­mie und Tabea an der Inter­na­tio­na­len Hoch­schu­le Lie­ben­zell. Sie haben zwei Kinder.

Hier weiterlesen

Ecuador braucht unsere Unterstützung

Die Missionsarbeit in Ecuador erlebt zurzeit großen Aufwind. Das wollen wir nutzen, damit noch mehr Menschen Jesus kennenlernen und mit seiner Hoffnung leben.
Edgar Luz – ehemaliger Missionar in Ecuador und Rektor der Interkulturellen Theologischen Akademie
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite