Sambia

Ganzheitliche Hilfe für Menschen und Gemeinden

Mwayai mwane in Sam­bia. Wir freuen uns, dass du dich für dieses Land inter­essierst. Auf dieser Seite geben wir dir einen Ein­druck in Land und Leute.
Damit du dir vorstellen kannst, wie die Men­schen in Sam­bia leben, gehen wir zusam­men einkaufen. So bekommst du einen Ein­blick, wie viel Geld die Leute hier aus­geben müssen.
In Sam­bia kostet ein Laib Brot umgerech­net 0,75 € . Eine Cola (0,33l) im Laden kostet 0,45 €. Ein Liter Ben­zin etwa 1,20 €. Eine Tageszeitung kostet 1,00 €, ein Schul­heft etwa 0,40 € und ein Stück Seife 0,80 €. Zum Schluss gön­nen wir uns noch eine Tasse Kaf­fee. Das kostet hier etwa 2,00 €. Span­nend, oder? Wenn du nicht nur in Sam­bia einkaufen möcht­est, dann klick dich ein­fach durch unsere Ein­sat­zlän­der weltweit. Danke für dein Interesse.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Informationen zum Land

0
Anzahl Missionare
0
Erster Einsatz im Land
0 %
Anteil Christen (gerundet)

Ganzheitliche Hilfe für Menschen und Gemeinden

Sam­bia ist ein Land mit ein­er sehr jun­gen Bevölkerung. Von den 15 Mil­lio­nen Ein­wohn­ern ist fast die Hälfte jünger als 15 Jahre alt, nur zwei Prozent sind älter als 65 Jahre. Sam­bia gehört zu auch den Län­dern mit der höch­sten Aid­srate. Rund 750.000 Aids-Waisen leben in Sam­bia. Die meis­ten der Waisen erhal­ten keine for­male Schu­laus­bil­dung. Rund die Hälfte der 7- bis 14-Jähri­gen muss arbeiten.

Die Lieben­zeller Mis­sion arbeit­et seit 1985 in Sam­bia. Obwohl sich der Großteil der Bevölkerung zum christlichen Glauben beken­nt, ver­mis­chen viele diesen mit der tra­di­tionellen Reli­gion, dem Ani­mis­mus (Geis­ter­glaube). Dadurch leben viele Men­schen in täglich­er Angst. Die Mis­sion­are engagieren sich im Gemein­deauf­bau, der Aus- und Weit­er­bil­dung von Pas­toren und Laien­mi­tar­beit­ern und berat­en ein­heimis­che Kirchen­leit­er. Mehrere Mitar­beit­er unter­richt­en an ver­schiede­nen the­ol­o­gis­chen Ausbildungsstätten. 

An der christlichen „Amano-Schule“ bekom­men mehr als 150 Kinder eine qual­i­fizierte Schul­bil­dung. Außer­dem set­zen sich Mis­sion­are in der Betreu­ung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen ein und bieten land­wirtschaftliche Beratung an.

Ein beson­deres Pro­jekt ist die Auf­bauar­beit in Nab­walya im abgele­ge­nen Luang­wa Tal. Einige Jahre lebten Lieben­zeller Mis­sion­are unter ein­fach­sten Ver­hält­nis­sen dort. Mit­tler­weile ist eine christliche Gemeinde ent­standen und die Arbeit in ein­heimis­chen Hän­den. Auch heute noch unter­stützen und ermuti­gen Lieben­zeller Mis­sion­are bei regelmäßi­gen Besuchen die Men­schen in diesem Tal. 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das ist Sambia

Land, Leute, Leben – zum Staunen oder auch zum Nach­denken. Wir haben dir einige Bilder aus Sam­bia zusam­mengestellt. Vielle­icht ent­deckst du Dinge, die du noch nicht kennst. Ein Blick über den eige­nen Teller­rand hin­aus lohnt sich immer.

iOS und Android App "Meine Mission"

Gut informiert und überall dabei.

Meine Mission ist die offizielle App der Liebenzeller Mission und mit ihr bist du immer auf dem neuesten Stand. Erfahre Aktuelles aus den Einsatzgebieten und der Arbeit der Missionare. Entdecke  wissenswertes über andere Kulturen oder nutze die täglich aktualisierten News, Andachtstexte, die Losungen und die Gebetsanliegen für deine persönliche Andacht.

Das könnte dich auch interessieren

Margit Schwemmle

Margit Schwemmle

Mar­git Schwemm­le ist seit 2014 Dozentin an der „Evan­gel­i­cal Uni­ver­si­ty“ in Ndola und begleit­et junge Sam­bier in ihrer the­ol­o­gis­chen Aus­bil­dung als Men­torin. Im Juni 2016 hat sie zusät­zlich die Stu­di­en­leitung über­nom­men. Die frühere Finanzbeamtin hat die Bibelschule Brake absolviert und war danach mit der Lieben­zeller Mis­sion in Malawi und in der

Hier weiterlesen
Projekt "Amano-Schule"

Amano-Schule – Sambia

Die meis­ten von ihnen erhal­ten keine Schul­bil­dung. Um den Kreis­lauf des Todes zu durch­brechen, kommt ein­er guten, an christlichen Werten ori­en­tierten Schul­bil­dung eine große Bedeu­tung zu. 2004 wurde außer­halb von Chin­go­la, einem Zen­trum in der bevölkerungsre­ichen Kupfer­­gür­­tel-Prov­inz, mit dem Auf­bau der Amano-Schule begonnen. Inzwis­chen besuchen über 140 Kinder die Schule. Kün­ftig soll

Hier weiterlesen

Sambia braucht unsere Hilfe

Sambia ist ein Land mit großartigen Menschen. Aber die hohe HIV-Rate, schlechte Bildung und Missernten machen den Menschen das Leben schwer. Sie sind auf unsere Hilfe angewiesen.
Martin Kocher – ehemaliger Missionar in Sambia und Leiter der LM-Arbeit in Deutschland
Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite