Martin Haug

Malawi Farming Landwirtschaft

Segen inmitten der Krise

MALAWI. Auf dem Weg durch die Dör­fer sehen wir die Früchte unser­er Saatgut-Hil­f­sak­tion wach­sen. 430 Klein­bauern hat­ten ver­schiedene Bohnen­samen und Man­iok-Steck­linge erhal­ten. Die Pflanzen gedei­hen und tra­gen zu ein­er besseren Nahrungsvielfalt bei. Was für ein großes Geschenk, dass ger­ade in diesem Coro­na-Jahr genug auf den Feldern wächst, damit die Leute sich aus­re­ichend und gut ernähren können!

Neue Missionare der Liebenzeller Mission

Neue Missionare

Wir sind froh und dankbar für 17 neue Mis­sion­ar­in­nen und Mis­sion­are, die sich in die Mis­sion­sar­beit weltweit senden lassen – nach Papua-Neuguinea, Kana­da, Burun­di, Spanien, Deutsch­land, Japan, Frankre­ich und Sam­bia. Zur Begeg­nung und zum Ken­nen­ler­nen gab es ein Tre­f­fen in Dobel. Jet­zt gehen unsere Neuen ermutigt den näch­sten Schritt im Vor­bere­itung­spro­gramm. Wir wün­schen ihnen, dass sie geseg­net sind und selb­st ein Segen für viele Men­schen werden. 

Spenden für die Arbeit der Liebenzeller Mission

Gemeinsam mit Gott von Mensch zu Mensch

Als Lieben­zeller Mis­sion investieren wir bewusst in Men­schen. Egal, ob im afrikanis­chen Busch­land oder in Großstädten wie Berlin und Tokio. Egal, ob es Hun­derte sind oder Einzelne. Denn Gottes Liebe gilt allen. Deshalb ist jed­er Men­sch wertvoll! Helft ihr mit, dass wir weit­er­hin Men­schen wie Janet und Aubrey, Prob­hat und Isaac unter­stützen können?

Thomas und Irene Beck

Befreiende Botschaft begeistert

Thomas und Irene Beck sind seit fast 30 Jahren in Japan vor allem in der Gemein­de­grün­dungsar­beit aktiv. Das Ehep­aar mit vier fast erwach­se­nen Kindern ist seit 2012 in Tokaichi­ba im Ein­satz. Thomas leit­et daneben als Geschäfts­führer die religiöse Kör­per­schaft der Lieben­zeller Mis­sion in Japan, die unter anderem 16 Gemein­den und ein Freizei­theim umfasst. Wir haben …

Befreiende Botschaft begeis­tert Weiterlesen »

Erstes digitales Gebetstreffen für Partnerorganisationen

Erstes digitales Gebetstreffen für Partnerorganisationen

BAD LIEBENZELL. Beim ersten weltweit­en Gebet­str­e­f­fen der 65 Part­nerkirchen und ‑organ­i­sa­tio­nen der Lieben­zeller Mis­sion, das dig­i­tal in englis­ch­er Sprache stat­tfand, nah­men rund 75 Lei­t­erin­nen und Leit­er aus aller Welt teil. Über­set­zun­gen wur­den auf Spanisch und Deutsch ange­boten. Vertreten waren Mitar­bei­t­ende aus Banglade­sch, Burun­di, Chile, Deutsch­land, Ecuador, Frankre­ich, Japan, Kana­da, Malawi, Papua-Neuguinea, Rus­s­land, Sam­bia, Schweiz und …

Erstes dig­i­tales Gebet­str­e­f­fen für Part­neror­gan­i­sa­tio­nen Weiterlesen »

Familie Mitschele

Von Afrika nach Neubrandenburg

Sven und Mareike Mitschele lebten zusam­men mit ihren drei Kindern vier Jahre lang in Sam­bia und set­zten sich an der Amano-Schule ein. Zuvor unter­stützten sie bei einem ein­jähri­gen Kurzein­satz unser Team in Papua-Neuguinea. Mareike ist Fach­lehrerin für musisch-tech­nis­che Fäch­er, Sven ist Kauf­mann und Sozialar­beit­er von Beruf. Zum Herb­st wech­seln sie in unser sozialmis­sion­ar­isches Pro­jekt „Oase“ …

Von Afri­ka nach Neubran­den­burg Weiterlesen »

Freuen sich über den neuen Kräutergarten: die fünf Auszubildenden der Liebenzeller Mission und Gärtner Joel Blasche.

Vielfalt der Kräuter kennengelernt

BAD LIEBENZELL. Welche Kräuter ver­fein­ern welche Gerichte und wie wer­den sie richtig angepflanzt und gehegt? Das lern­ten die fünf ange­hen­den Hauswirtschaft­lerin­nen und Köchin­nen der Lieben­zeller Mis­sion bei einem Aus­bil­dung­spro­jekt. Dazu legten Leonie Bern­hardt, Ihmke Jop­pi­en, Lau­reen Mau­r­er, Jes­si­ca Sei­del und Rebek­ka Teske einen Kräuter­garten vor der Zen­tralküche auf dem Mis­sions­berg an. Joel Blasche, Leit­er der …

Vielfalt der Kräuter ken­nen­gel­ernt Weiterlesen »

Hoffnungshaus in Bad Liebenzell

Geflüchtete finden Hoffnung in Bad Liebenzell

BAD LIEBENZELL. Was Hoff­nung alles kann, zeigten ein­drucksvoll die Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­er der Hoff­nung­shäuser beim Tag der offe­nen Tür in Bad Lieben­zell am 12. Juni auf. Coro­n­abe­d­ingt fand die Ver­anstal­tung dig­i­tal statt. Zurzeit leben in den zwei Häusern rund 50 Geflüchtete aus neun Natio­nen: Afghanistan, Alban­ien, Äthiopi­en, Deutsch­land, Eritrea, Gam­bia, Kamerun, Pak­istan und Soma­lia. Die …

Geflüchtete find­en Hoff­nung in Bad Lieben­zell Weiterlesen »

Angelika Süsskoch in Burundi

„Burundier haben eine große Feinheit für Zwischentöne“

Seit Som­mer 2019 ist Ange­li­ka Süsskoch in Burun­di tätig. Sie arbeit­et in der englis­chsprachi­gen inter­na­tionalen Gemeinde in Bujum­bu­ra (Chris­t­ian Life Min­istries) mit. Wir haben sie nach ihren Ein­drück­en befragt. Ange­li­ka, auch dein Ein­satz ist stark von Coro­na über­schat­tet. Wie sehr bes­timmt die Pan­demie Burun­di? Wenn man bei uns Coro­na hat, spricht man wenig darüber – …

„Burundi­er haben eine große Fein­heit für Zwis­chen­töne“ Weiterlesen »

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite

X
X
X