Martin Haug

Pfadfindergruppe „Monbachtal-Füchse“

Pfadfindergruppe gegründet

Kinder benöti­gen für ihre gesunde Entwick­lung die Bewe­gung in der freien Natur. Das hat sich nicht zulet­zt in der Coro­na-Pan­demie gezeigt. Hier set­zt die neu gegrün­dete Pfadfind­er­ar­beit der Mis­sions­bergge­meinde der Lieben­zeller Mis­sion inner­halb des Deutschen Jugend­ver­ban­des „Entsch­ieden für Chris­tus“ (EC) an. Vor Kurzem wurde der Stamm „Mon­bach­tal-Füchse“ ins Leben gerufen. 

Neuer Genusswagen im Monbachtal

Neuer Genusswagen im Monbachtal

BAD LIEBENZELL. Auf leckere herzhafte und regionale Spezial­itäten kön­nen sich Besuch­er des Mon­bach­tals freuen. Am 1. April startete der neue „Genuss­wa­gen“ der Christlichen Gäste­häuser, der in der Som­m­er­sai­son vor dem Café Mon­bach­tal ste­ht und für Gäste und Wan­der­er ein weit­eres kuli­nar­isches Ange­bot möglich macht. 

So sah der Missionsberg im Jahr 1902 aus, als die kleine Missionsgesellschaft aus Hamburg nach Liebenzell kam.

Mission 120 Jahre in Liebenzell

BAD LIEBENZELL. Eine ungewöhn­liche Prozes­sion bewegte sich am Sam­stag, 5. April 1902, den Non­nen­buck­el, dem heuti­gen Mis­sions­berg, in Bad Lieben­zell hin­auf: Pfar­rer Hein­rich Coer­p­er, der Leit­er des deutschen Zweiges der „Chi­­na-Inland-Mis­­­sion“, siedelte mit sein­er Fam­i­lie sowie sechs Mis­sion­skan­di­dat­en und vier Diakonis­sen von der Welt­stadt Ham­burg ins idyl­lis­che Schwarzwald­städtchen Bad Lieben­zell über. Denn der bish­erige Sitz …

Mis­sion 120 Jahre in Lieben­zell Weiterlesen »

Beten für die Ukraine

Aufopfernde Hilfe und Menschen auf der Flucht

„Die Gebet­san­liegen bleiben eigentlich die gle­ichen, die Geschicht­en wieder­holen sich.“ (Zitat eines Helfers in der West-Ukraine aus der ver­gan­genen Woche) Deshalb beten wir weit­er­hin für: die immer wieder neu aufgenomme­nen Friedensver­hand­lun­gen: Möge Gott einen Durch­bruch und Eini­gung bewirken! die mit­tler­weile stark betrof­fe­nen Städte im Osten und Süden der Ukraine, dass es vie­len Men­schen möglich wird, die Gefahren­zo­nen ungehindert …

Aufopfer­nde Hil­fe und Men­schen auf der Flucht Weiterlesen »

impact Teilnehmende 2021

Auszeichnung für Kurzeinsatzprogramm

Das Kurzein­satzzeit­pro­gramm „impact“ der Lieben­zeller Mis­sion leis­tet aus­geze­ich­nete päd­a­gogis­che Arbeit. Das bestätigte die „Agen­tur Quifd – Qual­ität in Frei­willi­gen­di­en­sten“ bere­its zum zweit­en Mal. Das Mis­sion­swerk hat im Rah­men der zweit­en Rez­er­ti­fizierung als Trägeror­gan­i­sa­tion von Inter­na­tionalen Frei­willi­gen­di­en­sten erneut das Qual­itätssiegel erhal­ten. Die Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­er begleit­eten die rund 100 Frei­willi­gen jährlich sehr gut. Eben­so kon­sta­tierten die Prüfer, dass „impact“ gut mit den aus­ländis­chen Part­nern zusammenarbeite.

Levi Wagner in Sambia

Gott ganz konkret erlebt

Ben­jamin und Deb­o­ra Wag­n­er leben seit Okto­ber 2016 in Sam­bia. Seit dem Abschluss des Sprach- und Kul­tur­train­ings arbeit­en sie im Pro­jekt „Hil­fe zum Leben“ in Mushili mit. Seit Som­mer 2017 ist Ben­jamin Pro­jek­tver­ant­wortlich­er. Deb­o­ra hält Kinder­stun­den und unter­richtet benachteiligte Kinder in einem Waisen­haus. Bei­de erhiel­ten ihre Beru­fung in den Mis­sions­di­enst bei Aus­land­sein­sätzen in Afri­ka. Sie haben drei Kinder. Dabei erlebten sie vor Kurzem, wie Gott ihnen bei der Rück­kehr in ihr Ein­sat­z­land Sam­bia ganz konkret half:

Anna und Adriano Marasco

Hier treffen sich Atheisten, Suchende und Christen

Seit Jan­u­ar 2020 arbeit­et Anna Maras­co in der „Oase“ in Neubran­den­burg, einem sozial-mis­sion­ar­ischen Pro­jekt der Lieben­zeller Mis­sion. Davor hat sie an der Inter­na­tionalen Hochschule Lieben­zell The­olo­gie und Soziale Arbeit im interkul­turellen Kon­text studiert. Seit Sep­tem­ber ist sie mit Adri­ano ver­heiratet, der sich ehre­namtlich in der Oase ein­bringt. Derzeit ist Anna in Süd­deutsch­land unter­wegs, um von ihrer Arbeit zu bericht­en. Wir haben ihr einige Fra­gen gestellt.

Beten für die Ukraine

Hilfsinitiativen und große Not

Gebet­san­liegen vom 15.03.2022: Dank: Wir danken für die vie­len entste­hen­den Ini­tia­tiv­en und Net­zw­erke, über die die Verteilung von geflüchteten Chris­ten koor­diniert wer­den. Wir danken für viele konkrete Hil­f­sini­tia­tiv­en (z.B. am Woch­enende starten aus Altensteig acht 40-Ton­n­er mit Hil­f­s­mit­teln in die Ukraine). Wir danken für die vie­len muti­gen Spedi­teure, die nach wie vor in die Ukraine …

Hil­f­sini­tia­tiv­en und große Not Weiterlesen »

Beten für die Ukraine

Hilfstransport und Geflüchtete

Gebet­san­liegen vom 15.03.2022: Dank: Für den ersten LM-Hil­f­s­­tran­s­­port ins „Bereg Camp“, dem Kinder­heim der Kindere­van­ge­li­sa­tions­be­we­gung KEB. Knapp eine Tonne Hil­f­s­mit­tel kon­nten wir direkt dor­thin brin­gen; Tobias Zinser (Leit­er Hoff­nung­shaus Bad Lieben­zell und Thomas Sauereg­ger (ITA-Stu­­dent) sind wohlbe­hal­ten zurück. Sie haben drei Geflüchtete mit­ge­bracht, die fürs Erste im Hoff­nung­shaus untergekom­men sind. Für die Geflüchteten, die zwis­chen­zeit­ig bei …

Hil­f­s­trans­port und Geflüchtete Weiterlesen »

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite