Sie sind hier: Home / Liebenzeller Mission
 
 

Aktueller Spendenstand

Zum erreichen des Spendenziels fehlen noch: 2.034.000 EUR



 
„Weihnachten bedeutet für mich, dass Gott mir ein geniales Weihnachtsgeschenk gemacht hat – Jesus! Zu groß, um unter den Weihnachtsbaum zu passen :-) , aber klein genug, um in meinem Herzen zu leben!

Weihnachten bedeutet für mich auch eine Zeit, um innezuhalten, persönliche Momente miteinander zu teilen und sich daran zu freuen, dass Gott uns so sehr geliebt hat, dass er seinen Sohn gesandt hat.

Und Weihnachten bedeutet für mich mehr als die Geschenke unterm Weihnachtsbaum, mehr als der Duft nach Zimt, die Hektik in den Geschäften. Es sind die besinnlichen Momente, die Familie, der Friede und die Liebe, welche nur Jesus geben kann!“

Bettina Heckh – Missionarin in Sambia

Weihnachtsbotschaft klingt „mitten hinein“ – Chöre der Liebenzeller Mission gaben zwei Adventskonzerte

Chöre der Liebenzeller Mission

BAD LIEBENZELL. Choräle von Paul Gerhardt und Georg Friedrich Händel, adventliche Psalmgregorianiken und zeitgenössische Weihnachtslieder von Christoph Zehendner und Gottfried Heinzmann – eine große musikalische Bandbreite war bei den Adventskonzerten mit den Chören der Liebenzeller Mission zu hören. Die Konzerte wurden am Montag im Missions- und Schulungszentrum und am Dienstag im Spiegelsaal des Kurhauses in Bad Liebenzell aufgeführt.

Die Musik, mehrere Lesungen und eine Kurzpredigt boten verschiedene Zugänge zur Weihnachtsbotschaft. Die Konzerte standen in diesem Jahr unter dem Motto „Mitten hinein!“. Dafür hatte der Liebenzeller Hochschulchor „klangcoerper“ unter der Leitung des Leonberger Bezirkskantors Attila Kalman Stücke unterschiedlicher Stilrichtungen und Epochen einstudiert. >>hier weiterlesen

Tropical Christmas – Weihnachten unter Palmen

Weihnachtsbaum einmal anders

ECUADOR. Bei tropischen Temperaturen und oftmals kitschiger Weihnachtsdekoration erleben die Liebenzeller Missionare Rainer und Katharina Kröger die Adventszeit ganz anders als hier bei uns in Deutschland. Die Weihnachtsbotschaft ist jedoch überall dieselbe: Jesus Christus ist für uns als Mensch in die Welt gekommen. Diese Botschaft möchten sie den Menschen durch das Krippenspiel näher bringen – dieses Jahr aus der Sicht von Josef erzählt. Auch sonst ist einiges los: Die Liebenzeller Missionare freuen sich über Miriam und Aaron Graser, die ab Dezember 2014 das Missionarsteam unterstützen. Sie beten dafür, dass sie sich gut in Ecuador einleben und vor allem schnell die Sprache lernen. Seit einigen Wochen findet ein Bibelleseclub für Kinder statt. Für die Missionare ist es faszinierend zu sehen, wie die Kinder jedes Mal begeistert mit den Bibeln ankommen, die sie von ihnen geschenkt bekommen haben. Weitere wichtige Anliegen für Rainer und Katharina Kröger sind der neue Jüngerschaftskurs und der Unterricht an der Laienbibelschule „CCB“ (Centro de Capacitación Bíblica). Durch diese Kurse wünschen sie sich, dass vielen Menschen das die gute Nachricht von Jesus Christus ans Herz gelegt werden kann.

Gemeindezuwachs und innovative Ideen in Nantes

Gemeindezuwachs in Nantes

FRANKREICH. Eine ereignisreiche Zeit liegt hinter den Liebenzeller Missionaren Björn und Miriam Dehner. Ihre Gemeinde in der französischen Stadt Nantes erfreut sich seit einer Weile über stetig wachsende Besucherzahlen im Gottesdienst, sodass kontinuierlich neue Stuhlreihen hinzugefügt werden müssen. Für den kürzlich gestarteten Glaubensgrundkurs warten sie aktuell noch darauf, dass das englischsprachige Arbeitsmaterial auf Französisch übersetzt wird. Die Liebenzeller Missionare sind verantwortlich für einen Teenkreis, der von mehreren Gemeinden initiiert wurde, und planen, in Zukunft einige der Teens mehr in die Aufgaben einzubeziehen. Sie hoffen, dass diese Teens so später einmal Lust haben werden, selbst die Leitung für den Teenkreis zu übernehmen.
Zur Zeit steht die Planung der Weihnachtsfeier in der Gemeinde an. Hierfür haben sich einige junge Leute ein neues Konzept überlegt, bei dem sich die ganze Gemeinde interaktiv beteiligen kann. Sie sind gespannt, ob in der Praxis alles so funktionieren wird wie in der Theorie.

Zu den Menschen unterwegs – auch mit dem Bus Sponsoren übergeben neues Fahrzeug an Liebenzeller Mission

Sponsoren übergeben neues Fahrzeug an Liebenzeller Mission

BAD LIEBENZELL. Dank mehrerer Sponsoren konnte der Liebenzeller Mission ein neuer VW-Bus übergeben werden. Bei einer kleinen Feier dankte der Verwaltungsdirektor der Liebenzeller Mission, Hansgerd Gengenbach, den Sponsoren für die Finanzierung des Busses und betonte, dass die Fahrzeuge vielseitig eingesetzt würden: „Fahrten zu Jugendeinsätzen, Mitarbeit bei Gottesdiensten, Programme der Studierenden – ohne diese Fahrzeuge ginge das alles nicht.“ Hansgerd Gengenbach sagte, dass der neue Bus ganz zum Motto der Liebenzeller Mission „Mit Gott von Mensch zu Mensch“ passe: „Dieser Bus wird zu den Menschen unterwegs sein und es ist unser Anliegen, dass viele Menschen Gott kennenlernen.“

Ursula Hess von „Luna Sponsoring“ wünschte allen Fahrern eine gute Fahrt und den Sponsoren, dass ihre Werbung ihnen auch den ein oder anderen Auftrag einbringe. Es ist bereits der fünfte Bus, den die Liebenzeller Mission über das Sponsoring zur Verfügung gestellt bekommen hat.
 
Folgende Firmen haben den VW-Bus gesponsert:
•    Bertsch Grabmale, Schömberg
•    Brillenmeisterei Frohnauer, Bad Liebenzell
•    Burghardt, Sanitäre Anlagen und Flaschnerei, Bad Liebenzell
•    Dittes Galvanik GmbH, Birkenfeld
•    Fenchel Elektrotechnik, Neuweiler
•    Fuchs Baugeschäft, Bad Liebenzell-Maisenbach
•    Liebenzeller Mission Freizeiten und Reisen GmbH, Bad Liebenzell
•    Niklaus Baugeräte, Gomaringen
•    Obere Apotheke, Bad Liebenzell
•    Rempp Küchen, Wildberg
•    Stoll GmbH, Haustechnische Anlagen, Schömberg

Ein Wechselbad der Gefühle

Jugendliche in Ecuador

ECUADOR. Freude und Sorge liegen manchmal nah beieinander. So erleben es auch die Liebenzeller Missionare Andreas und Donata Schiller in Ecuador immer wieder. Sie sind dankbar für ein gelungenes Sommercamp in diesem Jahr, bei dem sich viele Jugendliche für ein Leben mit Jesus Christus entschieden haben. Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass der Kinder- und Jugendclub in La Loma zurzeit nur unter erschwerten Bedingungen stattfinden kann. Sie hoffen sehr, dass sich bald neue Räumlichkeiten finden, um diese wichtige und wertvolle Arbeit mit den Kindern weiterführen zu können.
Umso mehr Grund zur Freude liefert das neue „Impact-Team“ (Kurzzeit-Programm der Liebenzeller Mission), das sich dieses Jahr neuen, herausfordernden Aufgabengebieten widmet.


Die aktuellen Podcast-Sendungen




>> Weitere Sendungen hören Sie in unserem Podcast-Archiv.