Sie sind hier: Home / Weltweit / Arbeitsgebiete / Burundi / BAHO - Hilfe für benachteiligte Kinder und Familien
Burundi

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen

Bettina Heckh

Tel.: 07052 17-128

E-Mail: bettina.heckh@liebenzell.org

BAHO - Hilfe für benachteiligte Kinder und Familien

In Burundi ließ der Bürgerkrieg von 1993 bis 2005 zwischen Hutu und Tutsi viele Waisen zurück. Eine Liebenzeller Mitarbeiterin und ein Team engagierter Christen kümmerten sich um Kinder, von denen viele auf der Straße lebten. In der Hauptstadt Bujumbura begannen sie eine „Sonntagsschule mit Frühstück“. Daraus entwickelte sich über die Jahre das Konzept BAHO (das steht in der Landessprache Kirundi für „Leben“). Dadurch konnte bislang über 600 bedürftigen Kindern und den Familien in zehn Gemeinden effektiv geholfen werden.

 

In einem Drei-Jahres-Programm helfen sie, Kindern eine gute Schul- oder Berufsausbildung zu vermitteln. Anfangs übernimmt die Liebenzeller Mission die Kosten für die Schulausbildung. Gleichzeitig erhalten Familien durch verschiedene Programme die Möglichkeit, jährlich mehr Eigenanteil zu zahlen und mit der Zeit die Schulkosten selbst zu übernehmen. Nach drei Jahren werden die bestehenden Gruppen dann ganz von den lokalen Kirchengemeinden betreut.

 

Nicht nur die soziale Hilfe gibt neue Perspektive. Vor allem durch Kinder- und Jugendgruppen, Freizeiten und die Begleitung der Angehörigen erfahren Jugendliche und Familien von Gottes Liebe und erhalten Hoffnung für ihr Leben. Außerdem schulen die Mitarbeiter Gemeinden. Es gibt ein gemeinsames Sparprogramm, mit dem sich Familien gegenseitig helfen können, um so beispielsweise Saatgut kaufen zu können. Denn viele Burundier haben keinen Zugang zu Banken.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!