Vater im Waisenhaus

„Weil ihr aber Söhne seid, so hat Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen gesandt, der da ruft: Abba, Vater!“ (Galater 4,6)

„Dad­dy, Dad­dy, na ine!“ (Papa, Papa, mich auch!) Ger­ade mal seit 6 Monat­en gehen wir hier regelmäßig hin und trotz­dem bin ich anscheinend in der Zeit schon vielfach „Vater“ gewor­den. Um genauer zu sein, tre­f­fen wir jeden Mittwoch als interkul­turelles Impact­team hier in Sam­bia (Ndola) auf eine Menge gut gelaunter, sprin­gen­der, energiege­laden­er, her­zlich­er Kinder, wenn wir mit dem Bus im Waisen­heim ankom­men. Viele Kinder kom­men zum Auto ange­laufen und begrüßen uns. Ein Teil unseres Teams macht dann Pro­gramm für die Kinder mit Behin­derung, ein ander­er Teil geht zu den kleineren Kindern. Mich fasziniert es, was für eine Beziehung wir schon über diese Zeit zu den Kindern aufge­baut haben, teil­weise ja schon eine Vater-Kind-Beziehung. Auch wenn man hier kul­turell viele „Vater“ nen­nt, kann man den­noch viel von ihnen für die Beziehung mit unserem himm­lis­chen Vater ler­nen und ich hoffe, dass ich mich mor­gens in mein­er Stillen Zeit auch genau­so freuen kann, mit meinem „Vater“ Zeit zu verbringen.

Johannes

 

 

 

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite