Azubis backen Plätzchen und Spenden den Erlös

BAD LIEBENZELL. Wer die­se Tage in der Küche der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on vor­bei­schau­te, dem fiel ver­mut­lich unwill­kür­lich der Schla­ger „In der Weih­nachts­bä­cke­rei“ von Rolf Zuc­k­ow­ski ein: Denn dort gab es „zwi­schen Mehl und Milch“, nein, kei­ne „rie­sen­gro­ße Kle­cke­rei“, es wur­de auch „kein Rezept ver­schleppt“ und eben­so wenig nicht „ein­fach frei nach Schnau­ze“ geba­cken. Viel­mehr fer­tig­ten die Aus­zu­bil­den­den Leo­nie Bern­hardt, Lau­re­en Mau­rer, Jes­si­ca Sei­del und Rebek­ka Tes­ke mit viel Freu­de und Lei­den­schaft „man­che Leckerei“.

Sie back­ten im Rah­men ihrer Aus­bil­dung zum ers­ten Mal Plätz­chen, um die­se dann an Mis­si­ons­schwes­tern und Mit­ar­bei­ten­de der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on ver­kau­fen zu kön­nen. Dabei plan­ten die Aus­zu­bil­den­den das „Ver­mark­tungs-Pro­jekt“. Sie erstell­ten einen Arbeits­plan, errech­ne­ten die Prei­se pro Rezept, fer­tig­ten eine Ein­kaufs­lis­te und muss­ten sich über­le­gen, wer den Gewinn bekommt, sag­te Aus­bil­dungs­lei­te­rin Sil­ke Hof­acker. Die Aus­zu­bil­den­den waren sich einig, dass der Erlös den Christ­li­chen Gäs­te­häu­sern Mon­bach­tal zugu­te­kommt, denn, so Lau­re­en und Leo­nie: „Der Mis­si­ons­berg ohne Mon­bach­tal geht nicht.“

So fer­tig­ten sie Flam­men­de Her­zen, Kokos­m­a­kro­nen, Scho­ko­cros­sis, Sprin­ger­le, Scho­ko­bus­serl, Spitz­bu­ben, Wes­pen­nes­ter und Wal­nuss­m­a­kro­nen. Dabei ver­ar­bei­te­ten sie unter ande­rem ein Kilo­gramm Man­deln, vier Kilo­gramm Zucker und sechs Kilo­gramm Scho­ko­la­de. Eine Back­ak­ti­on, die den Aus­zu­bil­den­den sicht­lich viel Freu­de gemacht hat – und auch den Mis­si­ons­schwes­tern und Mit­ar­bei­tern der Lie­ben­zel­ler Mission.

Ein­drü­cke vom Backen gibt es in die­sem Video.
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite