Neue Professur an der IHL

Die IHL beruft Dr. Gerhard Tauberschmidt auf die Professur für Übersetzungswissenschaften und Biblische Sprachen (75%)

BAD LIEBENZELL. Die Inter­na­tionale Hochschule Lieben­zell (IHL) hat zum 1. Sep­tem­ber 2017 Dr. Ger­hard Tauber­schmidt auf die Pro­fes­sur für Über­set­zungswis­senschaften und Bib­lis­che Sprachen (75%) berufen.

Ger­hard Tauber­schmidt studierte The­olo­gie an der Uni­ver­si­ty of Aberdeen, UK und erlangte 1997 einen Mas­ter of Philoso­phie. Sein dor­tiges Pro­mo­tion­sstudi­um schloss er 2002 mit einem Ph.D. in The­olo­gie ab (Dis­ser­ta­tion­sti­tel: „Sec­ondary Par­al­lelism: A Study of Trans­la­tion Tech­nique in LXX Proverbs“).

Tauber­schmidt arbeit­ete als Bibelüber­set­zer, Berater und Aus­bilder in Papua-Neuguinea, wo der Auf­bau von Aus­bil­dung­spro­gram­men für ein­heimis­che Über­set­zer und Berater ein Schw­er­punkt bildete. Außer­dem war er als Dozent an Hochschulen in Indi­en und Mani­la sowie als Gast­pro­fes­sor an ein­er Uni­ver­sität in Süd­ko­rea tätig, wo er Vor­lesun­gen in Exegese, Griechisch, Hebräisch und Über­set­zung hielt.

„Die IHL freut sich, dass sie mit Dr. Ger­hard Tauber­schmidt einen erfahre­nen und ver­sierten The­olo­gen, Alt­philolo­gen und Über­set­zungswis­senschaftler für die Pro­fes­sur für Über­set­zungswis­senschaft und Bib­lis­che Sprachen gewin­nen kon­nte“, meint Rek­tor Volk­er Gäck­le. „Seine große inter­na­tionale und interkul­turelle Erfahrung ver­bun­den mit sein­er didak­tis­chen Kom­pe­tenz in der Ver­mit­tlung der alten Sprachen ist eine große Bere­icherung sowohl für die Lehre als auch für die Forschung der IHL.“

 

 

Scroll to Top
Umfrage

dein Feedback zur Neuen Seite