LIEBENZELLER MISSION | Gebetsheft

David Jarsetz, Missionsdirektor >> AUF EIN WORT Liebe Beterinnen und Beter, „Ich bete für dich!“ Diese vier Worte vereitelten eine Flugzeugentführung der „Wien Consolidated Airlines“ im Dezember 1971. Der Luftpirat fragte unvermittelt eine Stewardess der Boeing 737, was sie gerade denke. Die völlig unerwartete und ruhige Antwort muss den Entführer wohl aus der Fassung gebracht haben. Jedenfalls stellte er sich in Vancouver nach der dramatischen Landung freiwillig der Polizei. Ich bin begeistert, was ein Gebet bewirken kann – egal, wie kurz oder lang es ist. Beim Reden mit unserem himmlischen Vater geht es nicht um Ant- worten auf Knopfdruck, denn Gott ist kein „Gebetsautomat“. Trotzdem ist die vertrauensvolle Zuwendung zu Gott niemals zu unterschätzen. Davon können unsere rund 250 Mitarbeitenden in aller Welt ein Lied singen. Sie wissen, dass für sie und ihre Anliegen gebetet wird. Das „Ich bete für dich!“ macht den Unter- schied, verändert Situationen sowie Menschen, und ermutigt nebenbei ungemein. Ich bitte dich daher sehr herzlich (Epheser 6,18): Bete für uns und sei gespannt, wie nicht nur Menschen aus der Fassung gebracht, sondern auf Zeit und Ewigkeit gerettet werden. Danke für deine Gebete! Herzlichst 3

RkJQdWJsaXNoZXIy Mzg4OTA=