Sie sind hier: Home / Schwestern schaft / Einblicke
Die Schwesternschaft

Lesen Sie hier Beiträge der Schwesternschaft aus "Mission Weltweit"

Arbeiterinnen im Weinberg (1.5 MB), Fr 16.03.2012
Wir Schwestern haben schon seit vielen Jahren ein Leitwort, das Jesus seinen Jüngern und damit auch uns ins Stammbuch geschrieben hat: »Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun« (Johannes 15,5).
Missionsschwester – Gottes Weg mit mir (422 KB), Di 14.12.2010
„Warum sollte ich diesem Herrn nicht vertrauen, gehorsam sein und dienen wollen?“ Das sagt Schwester Naemi Söll, 1984 geboren und dieses Jahr in die Schwesternschaft der Liebenzeller Mission eingetreten. Lesen Sie ihren bewegenden Bericht.
Miteinander unterwegs im Feierabendhaus Ausgabe 2/2010 (612 KB), Mi 17.03.2010
70 Schwestern wohnen im Feierabendhaus. Doch das Feierabendhaus ist mehr als eine Wohnung. Für viele ist es eine Heimat geworden. Gott hat die Schwestern in seinen Dienst gerufen. Diese Berufung endet nicht mit dem Eintritt in den Ruhestand. Darüber sind die Schwestern froh.
73 gute Gründe, sich auf Gott zu verlassen. Ausgabe 6/2009 (707 KB), Do 17.12.2009
Das Buch mit Geschichten zur Geschichte der Liebenzeller Mission wird von der Schwesternschaft kompakt vorgestellt. Auch die beteiligte Grafikerin kommt zu Wort.
Niemals im Stich gelassen. Ausgabe 3/2009 (342 KB), Mi 13.05.2009
Schwester Johanna Hägele ist die neue Oberin der Liebenzeller Schwesternschaft. Nach über acht Jahren an der Spitze der Schwesternschaft der Liebenzeller Mission ist Schwester Erika Leimenstoll offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Alte und neue Oberin berichten.
Wenn Sorgen Macht gewinnen. Ausgabe 6/2008 (812 KB), Mi 17.12.2008
Ein Nachbericht zum "Nachmittag der Frau", an dem im Jahr 2008 rund 430 Frauen teilnahmen. Die Referentin des Nachmittags war Gerti Stoll.
Gebet verändert die Welt. Ausgabe 4/2008 (679 KB), Di 15.07.2008
Schwester Johanna Hägele berichtet, welche Erfahrungen sie und andere Liebenzeller Schwestern mit dem Gebet gemacht haben.