Sie sind hier: Home / Deutschland / Arbeit in Neubrandenburg
Arbeit in Neubrandenburg

Kontakt:

Oase im Reitbahnviertel

Aaron Köpke
Traberallee 22
17034 Neubrandenburg

 

E-Mail: aaron.koepke@liebenzell.org

Web: oase-nb.de

OASE im Reitbahnviertel

Die Oase ist ein sozial-missionarisches Gemeindegründungsprojekt. Mit sozialen Projekten für alle Altersgruppen investieren wir uns für das Stadtgebiet. Jeder ist willkommen!

Unsere Motivation

Eine Oase braucht man, um in Wüstenzeiten neue Kraft und Erfrischung zu bekommen. In diesem Sinne wollen wir hier Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstützen. Wir erschaffen einen Ort, der Menschen jeden Alters erfrischt und neue Kraft spendet. Als Christen glauben wir, dass Gott jeden Menschen liebt. Wir wollen diese Liebe, die wir durch Jesus kennen gelernt haben, weitergeben und arbeiten an einem großen Netzwerk, denn Menschen brauchen Gemeinschaft.

Kirchenexperiment

Unser Traum ist es, eine neue, frische Kirchengemeinde zu gründen, die ein „Kind“ des Reitbahnviertels ist, total zu den Leuten aus der Neubrandenburger Nordstadt passt und Jesus für sie bekannt macht. Wir denken, eine evangelische Gemeindegründung ist der beste Weg, um mit Menschen in Kontakt zu kommen und mit ihnen das Viertel zu gestalten. Unsere Angebote sind ganz verschieden, und jeder kommt so wie er ist. Die Oase ist ein Ort für Suchende, Atheisten, Christen … alle sind dabei. Hier kannst du unterschiedliche Menschen und vielleicht auch Gott ganz neu kennen lernen.

Reitbahnviertel

Wir sind zu Hause im Reitbahnviertel. In unserem Plattenbaugebiet am Reitbahnsee wohnen rund 4500 Einwohner. Schon nach Fertigstellung in den späten 80er Jahren war dieses Viertel geprägt von vielen jungen Familien. Es wimmelte von Kindern.
Noch heute ist das Gebiet mit den gleichaussehenden Häusern das jüngste Viertel der Stadt. Fast jeder Dritte ist unter 26 Jahre alt. Mit einer Arbeitslosenquote von 22 % (Stand 2013) wird klar, dass viele Familien mit wenig Geld auskommen müssen. Aber nicht nur finanzielle Not macht den Menschen hier zu schaffen. Viele Kinder und Jugendliche werden schon früh in ihrem Familien- oder Wohnumfeld mit Suchtkrankheiten, Perspektivlosigkeit und auseinanderbrechenden Beziehungen konfrontiert. Wir merken, dass sie einen härteren Lebensstart haben als andere in ihrem Alter. Die Leute hier vorort sind großartige Menschen und brauchen einen Platz, an dem sie angenommen sind.
Einige sozialstrukturelle Probleme des Viertels werden vielleicht bleiben, aber wir blicken optimistisch in die Zukunft. Die Menschen, die man hier kennen lernen kann, machen das Reitbahnviertel zu einem bunten und lebendigen Zuhause.

Die Oase ist eine freie Arbeit innerhalb der evangelischen Landeskirche unter dem Dach des Mecklenburgischen Gemeinschaftsverbands. Die Oase ist Mitglied im STAK Stadtteilarbeitskreis des Quartiersmanagements Neubrandenburg.
Träger der Oase ist die Liebenzeller Mission gGmbH.

Das Team

Das Oase-Team besteht derzeit aus Aaron Köpke (Sozialarbeiter, Leiter), seiner Frau Ilonka, Elisabeth Walter-Fischer (Missionarin), ihrem Mann Herbert Fischer, dem Ehrenamtlichen Rebecca und Raphael Taufer und seit 2019 auch Jonathan und Melanie Nill (Missionare). In der Oase wirken viele Menschen ehrenamtlich mit. Je nach Fähigkeiten arbeiten sie in verschiedenen Bereichen mit viel Herz ehrenamtlich mit. Unterstützt werden wir hier durch junge Menschen, die im Rahmen eines BFD  – Bundesfreiwilligendienst – ein ganzes Jahr im Viertel wohnen und arbeiten. Immer wieder war die Oase schon Praxisstelle für StudentInnen im Studiengang Soziale Arbeit.
 
Zu unserem Programm gehört u.a.:

  • Oasenfrühstück (Begegnungsfrühstück für alle)
  • Kindernachtmittage für Altersgruppen von 0 - 3, 3 - 5 und 6 - 11 Jahren
  • Jesus-Café (Abend für Teens)
  • Kleingruppen (Jüngerschafts-Hauskreise)
  • Aufsuchende Arbeit
  • Seelsorge
  • Freizeiten für Kids & Teens