Sie sind hier: Home / Liebenzeller Mission
 

Podcast, TV und RSS - Regelmäßig informiert sein!

Podcast „imPuls" - Predigten, Veranstaltungen, Specials


Fernsehen - Magazin „weltweit – am Leben dran“ 


RSS - Nachrichten abonnieren

Samstag 22. Dezember 2012 - 21:08

Adventskonzerte geben Weihnachtsbotschaft musikalisch weiter

Chöre der Liebenzeller Mission geben Konzert unter dem Motto „Hört der Engel helle Lieder“

Adventskonzerte in Bad Liebenzell

BAD LIEBENZELL. Klassische Kantaten, jazzige Rhythmen, Choräle und weihnachtliche Popmusik hörten die Besucher der beiden Adventskonzerte der Liebenzeller Mission, die am Montag im Missions- und Schulungszentrum sowie am Dienstag in der Evangelischen Stadtkirche Bad Liebenzell aufgeführt wurden.

Die große Bandbreite an traditioneller und moderner Weihnachtmusik, verschiedene Lesungen sowie eine Kurzpredigt boten unterschiedliche Zugänge zur Weihnachtsbotschaft. Das Motto der Konzerte in diesem Jahr lieferte das bekannte Weihnachtslied „Hört der Engel helle Lieder“. Mit dem neuen Namen „klangcoerper“ bot der Liebenzeller Hochschulchor bekannt schwungvolle Darbietungen. Dabei traten eine Reihe von Studenten als Solisten und Instrumentalisten in unterschiedlichen Besetzungen auf. Text und Melodie des Liedes „Wie die Engel“ stammen aus der Feder der Studentin Carin Albrecht und wurden von ihr persönlich vorgetragen und am Klavier begleitet. Die Mischung der verschiedenen Stilrichtungen und Stücke hatte der Leonberger Bezirkskantor Attila Kalman gekonnt zusammengestellt. Mit viel Engagement bereitete er den Chor „klangcoerper“ auf die Konzerte vor. Der Name des Chors nimmt Bezug auf Heinrich Coerper, den Gründer der Liebenzeller Mission.

Wie schon in den vergangenen Jahren trug das Blockflötenensemble zur gelungenen Mischung der Adventskonzerte bei. Geleitet wurde das Ensemble von Beate Krause, die zusammen mit Bezirkskantor Attila Kalman im Duett die spritzige und anspruchsvolle Komposition „Heart Jump“ von Michael Schütz spielte. In diesem Stück klang der Weihnachtschoral „Fröhlich soll mein Herze springen“ des bekannten Kirchenlieddichters Paul Gerhardt an. Die Konzertbesucher wurden vom Chor eingeladen, mit in das Lied einzustimmen.

In seiner Kurzpredigt sagte Pfarrer Wilfried Sturm, Dozent an der Internationalen Hochschule Liebenzell (IHL), dass Gott an Weihnachten in Jesus Christus Mensch wurde. Die Begegnung mit dem Mensch gewordenen Gott trage damals wie heute zu Veränderung bei. „Das scheinbar hilflose Kind veränderte das Leben der Hirten. Sie konnten gar nicht anders, als davon weiterzuerzählen.“ Es komme Gott auf die Botschaft an, nicht darauf, wie stark oder schwach wir Menschen uns fühlten, so Wilfried Sturm. „Während wir Gott in Superlativen suchen, lässt er sich finden in der armseligen menschlichen Existenz. Das Schicksal der ganzen Welt entscheidet sich im Stall von Bethlehem.“

Ziel der Adventskonzerte war es, den Besuchern eine Möglichkeit zu geben, die Weihnachtsgeschichte musikalisch zu erleben. Dass dies gelungen ist, zeigte der große Applaus am Ende der Konzerte, den die Sänger und Instrumentalisten gerne für eine Zugabe aufnahmen.

Die Spenden für die Konzerte kommen zwei Projekten der Liebenzeller Mission in den afrikanischen Ländern Sambia und Burundi zugute. Dort bekommen junge Menschen die Möglichkeit, eine theologische Ausbildung zu machen.