Sie sind hier: Home / Liebenzeller Mission

Podcast, TV und RSS - Regelmäßig informiert sein!

Podcast „imPuls" - Predigten, Veranstaltungen, Specials


Fernsehen - Magazin „weltweit – am Leben dran“ 


RSS - Nachrichten abonnieren

Mittwoch 10. Dezember 2008 - 16:28

Zukunftswerkstatt - Eine Perspektive für Straßenkinder

BURUNDI. Bausteine für eine Zukunft für Straßenkinder werden in der „Zukunftswerkstatt“ in Bujumbura zusammengetragen. Im Austausch mit den Kindern gehe es darum zu erkennen, welchen Problemen die Kinder gegenüberstehen und zusammen Lösungen zu finden, schreibt Stefan Hoffmann, der als Liebenzeller Missionar im Straßenkinderprojekt mitarbeitet. „Ich habe heute einmal richtig mein Herz geöffnet“, beschreibt ein Teilnehmer den Tag. „Ich habe gesehen, dass andere auch solche Probleme haben wie ich“, erklärt ein anderes Kind. In der Zukunftswerkstatt wird zum einen die Gemeinschaft der Kinder untereinander durch ein geistliches Programm gefördert. Darüber hinaus werden Problemlagen angesprochen und anschließend durch Theaterstücke, Lieder oder Gedichte präzisiert. „Ich war überrascht, wie offen die Kinder gesprochen haben.“ - „Manchen Kindern habe ich einige Dinge gar nicht zugetraut.“ Das resümierten einige Betreuer der Kinder später. Im Januar wird die Zukunftswerkstatt noch zwei Mal in verschiedenen Gemeinden Bujumburas stattfinden. Die Mitarbeiter hoffen, dadurch noch tiefer in die Welt der Kinder eintauchen zu können.

In Bujumbura leben viele Kinder auf der Straße, sind Waisen oder Halbwaisen und stammen aus sehr armen Verhältnissen. Mit Hilfe von einheimischen Christen wird ein Konzept entwickelt, wie diesen Kindern und ihren Familien ganzheitlich geholfen werden kann. Eine Schlüsselrolle spielt dabei eine gute Schul- und Berufsausbildung. In den verschiedenen Stadtteilen profitieren inzwischen mehr als 250 Kinder und ihre Familien von dem von der Liebenzeller Mission geförderten Hilfsprojekt.