Sie sind hier: Home / Liebenzeller Mission

Podcast, TV und RSS - Regelmäßig informiert sein!

Podcast „imPuls" - Predigten, Veranstaltungen, Specials


Fernsehen - Magazin „weltweit – am Leben dran“ 


RSS - Nachrichten abonnieren

Dienstag 22. Mai 2007 - 08:52

Kreative Tage im Monbachtal - Rund 2000 Teenager zu Selbstachtung aufgefordert

Drei Jugendliche konnten einen Freiplatz durch das Zeichnen des Tauchers gewinnen.

BAD LIEBENZELL. „Kreativ sein“ - so lautete am Freitagabend das Motto der Auftaktveranstaltung beim Teenager Missions Treffen (TMT) im
Monbachtal. Unter dem Motto „Bleibt alles anders?“ waren rund 2000 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren ins Monbachtal gekommen. Kreativ war am Freitagabend aber nicht nur die Bühnendeko und das Programm, in dem unter anderem Kamele auftraten, sondern auch das Publikum. So waren im Vorfeld Jugendkreisen aus verschiedenen Orten Aufgaben gestellt worden, die sie an diesem Abend auf der Bühne lösen sollten. Ein Teenagerkreis musste eine Filmszene weiterspielen, ein anderer einen Tanz einstudieren und eine weitere Gruppe eine musikalische Darbietung bringen. Die Ergebnisse lösten mitunter wahre Beifallstüren aus. Das Motto des Abends bezog sich auf die Kreativität Gottes, als er die Welt und den Menschen erschaffen hat. Dies betonte Jugendreferent Hannes Wegner in seiner Predigt: „Gott hat zu jedem einzelnen von Euch gesagt: Sehr gut bist du gemacht! Warum“, so Wegner weiter, „kannst du dich dann nicht so annehmen, wie du bist?“ In seiner Predigt forderte Wegner die Teenager dazu auf, sich selbst mehr zu achten. Viel zu viele Jugendlichen hätten Probleme mit ihrem Aussehen und ihrem Selbstwert.

 

Doch nicht nur am ersten Abend war Kreativität bei dem Jugendtreffen angesagt. In den Workshops am Samstag konnten die Jugendlichen unter anderem Fotografieren, Tanzen oder Jonglieren. Daneben erhielten sie in 15 Seminaren Impulse unter anderem zu Sexualität, Drogen oder Freundschaft. Neben diesen Angeboten nutzten die Teenager auch die Sportangebote, Begegnungsmöglichkeit mit Missionaren aus acht Ländern oder Zeit zum Singen und Reden. „Ich bin hier, um geistliche Impulse zu bekommen und um Leute kennen zu lernen. Außerdem freu ich mich auf das Singen“, so die 17jährige Amelie aus Langenau (Ulm). Am Samstagabend konnten die Teenager bei einem turbulenten Showprogramm tolle Preise gewinnen. Zum Abschluss am Sonntagmorgen berichteten Missionare in kurzen Beiträgen, wie sie weltweit Gott in ihrer Arbeit erleben.

 

Das Teenager Missions Treffen wird vom christlichen Jugendverband Entschieden für Christus und der Liebenzeller Mission verantwortet.