Sie sind hier: Home / Liebenzeller Mission

Podcast, TV und RSS - Regelmäßig informiert sein!

Podcast „imPuls" - Predigten, Veranstaltungen, Specials


Fernsehen - Magazin „weltweit – am Leben dran“ 


RSS - Nachrichten abonnieren

Donnerstag 07. März 2019 - 09:46

Studenten entwickelten eigenes Theaterstück – 500 Kinder beim Jungschartag

BAD LIEBENZELL. „Alles nur Show?! – Schau hinter die Kulissen!“: Dieser Einladung sind am Faschingsdienstag mehr als 500 Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren gefolgt und befüllten den Saal des Missions- und Schulungszentrums auf dem Gelände der Liebenzeller Mission. Wie in den vergangenen Jahren auch gestalteten Studierende der Internationalen Hochschule Liebenzell ein buntes Programm für die Jungschargruppen aus den umliegenden Ortschaften.

In diesem Jahr drehte sich alles um einen Zirkus. In einem selbstgeschriebenen Theaterstück wurde vor bunter Kulisse eine Kriminalgeschichte gespielt, in der die kostbare Uhrensammlung eines Bauern gestohlen wurde. Der Wanderzirkus, der sich zur selben Zeit im Dorf des Bauern aufhält, gerät als erstes unter Verdacht, zumal ein Beweisstück beim Zirkusdirektor gefunden wird. Während drei Kinder des Dorfes den Zirkusleuten helfen wollen, verbreiten der Bauer und andere Dorfbewohner böse Gerüchte und schüren Angst im ganzen Ort. So haben nicht nur die Gaukler mit Anfeindungen zu kämpfen, sondern auch die drei Kinder. Sie sind von der Unschuld des Zirkusdirektors überzeugt und werden von der wütenden Menge bedrängt und bedroht. Fast schon wollen sie aufgeben und sich auch von den Menschen des Zirkus entfernen, bis ihnen das Vorbild von Jesus Christus vor Augen geführt wird, der auch auf der Seite der ungerecht Behandelten steht. „Jesus ist dein Freund, auch wenn alles gegen dich zu sein scheint“ – diese Botschaft sollte den Kindern an diesem Tag vermittelt werden.
Und natürlich werden zum Schluss der wahre Täter und auch die Uhrensammlung wiedergefunden – mit Hilfe des von einem Studenten gespielten Zirkusaffen, der schon durch das gesamte Stück hindurch für Belustigung bei den Jungscharkindern sorgte. Den Abschluss bildete eine große Party mit allen Dorfbewohnern, die sich bei den Zirkusleuten entschuldigten. Das Happy End wurde gebührend gefeiert.

Ziel der Studenten war es, durch Lieder, Theaterstück und einer kurzen Andacht den Kindern die Liebe Jesu nahezubringen. Neben dem Programm konnten sie außerdem die Möglichkeiten der verschiedenen Stationen der Spielstraße nutzen, in denen die einzelnen Jungschargruppen gegeneinander antraten. Die Angebote reichten von Kinderschminken über Kegeln bis hin zum Balancieren auf einem Seil.

Auch im nächsten Jahr soll es wieder einen Jungschartag geben. Viele Kinder freuen sich schon darauf.