Sie sind hier: Home / Liebenzeller Mission / Die Liebenzeller Mission / Geschichte zur Zeit des Nationalsozialismus
 

Buchneuerscheinung 2015

Die Liebenzeller Mission und der Nationalsozialismus

 

Eine Studie zu ausgewählten Bereichen, Personen und Positionen.

 

Autor: Helmuth Egelkraut

Seitenanzahl: 531

Buchpreis: EUR 39,90

 

ISBN 078-3-643-12980-2

Erschienen im LIT Verlag

 

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich und auch über unser Bestellformular online bestellbar.

Geleitwort von Pfarrer Detlef Krause

 
Direktor Pfr. Detlef Krause

 

Die Geschichte der Liebenzeller Mission ist beeindruckend. Was ist nicht aus den kleinen Anfängen von 1899 bis heute entstanden? Der Begründer Pfr. Heinrich Coerper war ein besonderer Mensch und Christ. Sein Vertrauen auf Christus, seine Hingabe und sein Glaube waren vorbildhaft. Darüber ist in der Vergangenheit oft gesprochen und geschrieben worden. Worüber man aber nur sehr wenig hörte, waren die Jahre zwischen 1933 und 1945. Das waren furchtbare und von schwerer Schuld gezeichnete Jahre der deutschen Geschichte. Ein ganzes Volk wurde irregeführt durch den Glanz und die Gewalt des NS-Regimes. Wie sind Heinrich Coerper, sein Nachfolger Ernst Buddeberg und die Liebenzeller Mission als Ganzes damit umgegangen? Wie standen sie zum Nationalsozialismus?...

Lesen Sie hier das vollständige Geleitwort

Interview mit Prof. Dr. Helmuth Egelkraut

 
Prof. Dr. Helmuth Egelkraut

 

Interview mit Prof. Dr. Helmuth Egelkraut, dem Beauftragten für die Erforschung der Geschichte der Liebenzeller Mission zur Zeit des Nationalsozialismus.

Wie kam es dazu, dass Sie die Geschichte der Liebenzeller Mission zur Zeit des Nationalsozialismus aufgearbeitet haben?

 

Ich suchte diese Aufgabe nicht. Direktor Detlef Krause bat mich im Auftrag des Komitees, diese Aufgabe zu übernehmen. Es ging also nicht um die Befriedigung meiner Interessen, meines Forscherdranges oder um akademische Meriten, wie gelegentlich gemutmaßt wurde, sondern was ich in diesem Rahmen tat, geschah in Verantwortung der...

 

Lesen Sie hier das vollständige Interview